WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Drogerie-Pleite Millionenforderungen der Schlecker-Kinder

Exklusiv

Lars und Meike Schlecker haben Forderungen gegen den insolventen Schleckerkonzern in Höhe von insgesamt rund 176 Millionen Euro angemeldet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Wie es zum Schlecker-Untergang kam
Anton Schlecker Quelle: dpa
Lars und Meike Schlecker Quelle: dpa
Arndt Geiwitz Quelle: dapd
Trigema-Chef Wolfgang Grupp Quelle: dpa/dpaweb
Dirk Roßmann Quelle: dapd
Meike Schlecker Quelle: dapd
Geschlossene Schlecker-Filiale Quelle: dpa

Demnach fordert Meike Schlecker 48,43 Millionen Euro, ihr Bruder Lars die Summe von 48,9 Millionen Euro, geht aus der Forderungsliste hervor. Hinzu kommen Forderungen der privaten Logistikfirma LDG in Höhe von 76 Millionen Euro. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Warenkreditversicherer Euler Hermes haben laut Wirtschaftswoche dreistellige Millionenbeträge als Forderungen angemeldet.

Zudem hat das Finanzamt noch 73,2 Millionen Euro von der Drogeriekette zu kriegen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%