WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Drogeriekette Schlecker will keine Anteile verkaufen

Schlecker will im Moment keine Teile des Unternehmens verkaufen. Ein Sprecher dementierte entsprechende Gerüchte. Die Drogeriekette werde weiter in Familienbesitz bleiben, über Kooperationen aber werde verhandelt.

Eine Schlecker-Filiale in Oldenburg. Quelle: dapd

EhingenDie Drogeriekette Schlecker dementiert Gerüchte über einen Verkauf von Unternehmensteilen. Das „manager magazin“ (Freitag) hatte unter Berufung auf Insider berichtet, dass Schlecker darüber nachdenke, Auslandstöchter, das Online-Geschäft oder die Versandapotheke Vitalsana zu verkaufen. Unter anderem gebe es Gespräche mit den Finanzinvestoren Apax und Bain Capital, berichtete das Magazin.

Der Unternehmenssprecher betonte hingegen: „Über Anteilsverkäufe verhandeln wir nicht.“ Die Drogeriekette sei zu 100 Prozent in Familienbesitz, und das werde auch so bleiben. Lediglich über Kooperationen zum Beispiel im Vertrieb von Vitalsana werde verhandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%