WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Easyjet Europachef fordert Investitionen in Berlins Flughäfen

Ab Januar übernimmt Easyjet den Platz der insolventen Air Berlin in Tegel. Der Europachef des Konzerns fordert nun weitere Investitionen in die Berliner Flughäfen – und hofft auf die Zusammenarbeit mit anderen Airlines.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Europachef möchte Tegel zu einem Drehkreuz für Easyjet machen. Quelle: dpa

Berlin Der Easyjet-Europachef Thomas Haagensen fordert einem Zeitungsbericht zufolge Investitionen in die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld. Nicht an allen Airports sei die Infrastruktur so ideal, wie es sich Easyjet wünsche, sagte Haagensen der „Berliner Morgenpost“. Der Billigflieger sei bereits mit der Flughafengesellschaft über mögliche Investitionen im Gespräch.

Easyjet übernimmt im Januar den Platz der insolventen Air Berlin in Tegel. Bis zu 25 Flugzeuge würden dort stationiert, hieß es weiter. Tegel könne ein Drehkreuz für Easyjet werden, sagte Haagensen. Das Netzwerk der Fluggesellschaft sei für Gesellschaften interessant, die Langstreckenflüge anböten. Es gebe viele Anfragen von anderen Airlines, welche Easyjet-Flüge als Zubringer nutzen wollten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%