WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Einkaufsstreit beendet Edeka und Nestlé einigen sich

KitKat, Maggi und Co. kehren bald zurück in Edekas Ladenregale. Quelle: REUTERS

Bei Edeka bahnt sich ein Comeback von Kitkat-Riegel und Wagner-Pizza an. Details der Einigung sind noch nicht bekannt - aber Coop kündigt bereits "attraktive Aktionen" auf Nestlé-Produkte an.

Der Streit zwischen Edeka und Nestlé über bessere Einkaufskonditionen ist beigelegt. Nach Informationen der „Lebensmittelzeitung“ will Edeka die rund 3800 selbständigen Kaufleute des Unternehmens noch heute darüber informieren, dass der zuvor verhängte Bestellstopp von Nestlé-Produkten beendet ist. Entsprechende Produkte könnten nachbestellt werden und dürften bald wieder in den Supermarktregalen auftauchen, berichtet das Blatt.

Kurz darauf bestätigte ein Nestlé-Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters die Einigung. Auch Edeka und Coop erklärten den Boykott von Nestlé-Produkten wenig später für beendet. Sie wollen diese nun wieder anbieten. "Wir gehen jetzt wieder in den Normalbetrieb", sagte ein Edeka-Sprecher.

Vorangegangen war ein monatelanger und öffentlich ausgetragener Streit um Einkaufskonditionen, bei dem Edeka nicht allein agierte sondern gemeinsam mit seinen Alliierten aus dem europäischen Einkaufsverbund Agecore. Der Einkaufsclub steht für 140 Milliarden Euro Bruttoumsatz im Jahr, neben Edeka gehören ihm europäische Handelsketten wie Intermarché, Coop Schweiz und Colruyt an.

Nestlé, so die Forderung von Agecore, sollte auf breiter Front die Einkaufspreise senken. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, verbannten Edeka & Co. zeitweise rund 200 Nestlé-Produkte von ihren Bestelllisten und sorgten so teils für deutliche Lücken in den Supermarktregalen. Die zuletzt vom Bann betroffenen Produkte standen für rund ein Drittel der mit Nestlé erzielten Erlöse. Der Nahrungsmittelhersteller klagte denn auch über Einbußen im Deutschlandgeschäft.

Coop kündigt "attraktive Aktionen" auf Nestlé-Produkte an

Doch der Regalbann traf offenbar auch Edeka. So hatten zuletzt zahlreiche Edeka-Händler Schilder in leeren Regalen platziert, in denen sie um Verständnis baten, dass Produkte wie Maggi-Soße, Nescafé Gold und Thomy-Meerrettich fehlten. Je länger der Konflikt dauerte, desto größer wurde die Gefahr, dass markenaffine Kunden zur Konkurrenz abwandern würden. Wer den Machtkampf am Ende für sich entschieden hat, ist bislang offen. Über Details der Einigung sei Stillschweigen vereinbart worden, schreibt die „Lebensmittelzeitung“.

Diese Marken gehören zu Nestlé
1866 gründete Henri Nestlé die Farine Lactée Henri Nestlé lk.A. Quelle: dpa
Nestle's Kindermehl: 1867 erfand Nestlé ein Verfahren, um lösliches Milchpulver herzustellen Quelle: gemeinfrei
Das Geschäft mit Milchprodukten begleitet Nestlé bis heute Quelle: dpa
Kaffeekapseln von Nespresso Quelle: dpa
Nestlé kauft Starbucks-Handelsgeschäft Quelle: REUTERS
Nestle bietet auch Frühstücksgetreideprodukte Quelle: REUTERS
1947 fusionierte Nestlé mit der Maggi AG. Quelle: REUTERS

Nestlé sprach am Mittwoch von einer "ausgewogene Einigung", ohne Details zu nennen. Auch Coop wollte sich nicht zu den Einzelheiten des Abkommens äußern. Allerdings stellte der Schweizer Einzelhändler Rabatt-Aktionen auf Nestlé-Produkte in Aussicht. "Das Ergebnis der Verhandlungen werden wir unseren Kunden weitergeben in Form von großen, attraktiven Aktionen auf alle Nestlé-Produktegruppen", erklärte ein Sprecher.

Nestlé-Chef Ulf Schneider hatte in den vergangenen Wochen jedoch deutlich gemacht, dass er sich dem Druck der Händler-Allianz nicht ohne weiteres beugen würde. Nestlé werde eine Vereinbarung über Preise und Lieferkonditionen nur unterschreiben, wenn dabei auch etwas für Nestlé herausspringe. „Dies ist nicht die Zeit für einseitige Konzessionen“, sagte Schneider und machte damit klar, dass er von Edeka und Agecore seinerseits Zugeständnisse erwarte. Vermutlich haben die Parteien nun einen Kompromiss gefunden.

Mit Material von Reuters

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%