WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Essenslieferdienst Britische Wettbewerbshüter prüfen Einstieg von Amazon bei Deliveroo

Der Technologiekonzern hat die jüngste Finanzierungsrunde von Deliveroo angeführt. Die britischen Behörden haben eine Kooperation nun vorerst untersagt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mit Hilfe von Amazon will der britische Lieferdienst in Technik und den Ausbau des Geschäfts investieren. Quelle: Reuters

London Die britische Wettbewerbsbehörde nimmt den Einstieg von Amazon beim Essenslieferdienst Deliveroo unter die Lupe. Die Wettbewerbshüter erließen am Freitag einen Vollstreckungsbescheid gegen beide Firmen, um ein weiteres Voranschreiten der Kooperation vorläufig zu unterbinden. Die Behörde verschafft sich damit Zeit, in der sie den Einstieg prüfen und über die Einleitung einer Untersuchung entscheiden kann.

Deliveroo erklärte, die beiden Unternehmen hätten eng mit den Wettbewerbshütern zusammengearbeitet, um deren Zustimmung zu erhalten. Amazon äußerte sich zunächst nicht.

Nach Angaben von Deliveroo hat der US-Technologiekonzern die jüngste, 575 Millionen Dollar schwere Finanzierungsrunde angeführt, mit deren Hilfe der britische Lieferdienst in Technik und den Ausbau des Geschäfts investieren will.

Mehr: Die jüngsten Megainvestments in europäische Start-ups kamen zuletzt aus Asien und den USA. Das Nichtstun wird für europäische Unternehmen zum Risiko, kommentiert Handelsblatt-Autor Alexander Demling.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%