WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fluggesellschaft Chef-Rücktritt und Prognosesenkung schockieren Anleger von Icelandair

Geringe Einnahmen machen Icelandair zu schaffen. Die Prognose wurde bereits zum zweiten Mal gesenkt. Die Börse reagiert deutlich.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die isländische Fluggesellschaft rechnet in diesem Jahr mit deutlich geringeren Einnahmen. Quelle: AP

Frankfurt Anleger des Luftfahrt- und Touristikkonzerns Icelandair Group ergreifen nach dem Rücktritt des Firmenchefs und einer Prognosesenkung die Flucht. Die Titel fielen am Dienstag um bis zu 24 Prozent auf ein Sechs-Jahres-Tief von 6,43 isländische Kronen.

Das Unternehmen, das vor allem Flüge von und nach Island anbietet, senkte am Montagabend seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr auf 80 bis 100 Millionen Euro. Das liege vor allem an geringeren Einnahmen von Flugpassagieren.

Es ist bereits das zweite Mal seit Juli, dass die Gruppe ihre Prognose zurückgenommen hat. Vorstandschef Björgólfur Johannsson trat zurück, Finanzchef Bogi Nils Bogason wird seinen Posten übergangsweise übernehmen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%