WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fluggesellschaft Neuer Rückschlag bei Alitalia-Rettung – Ferrovie gegen Konsortium

Die Bedingungen für den Aufbau eines Konsortiums zur Rettung von Alitalia sind laut FS derzeit nicht gegeben. Ähnlich hatte sich am Vortag bereits der Infrastruktur-Konzern Atlantia geäußert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Für Alitalia läuft am Donnerstag um Mitternacht eine Frist ab, bis zu der ein neuer Eigentümer gefunden werden muss. Quelle: Reuters

Im Ringen um eine Rettung von Alitalia hat es kurz vor Ablauf einer zentralen Frist einen weiteren Rückschlag gegeben. Die Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato (FS) erklärte am Mittwoch, die Bedingungen für den Aufbau eines Konsortiums zur Rettung der insolventen staatlichen Fluglinie seien gegenwärtig nicht gegeben.

Ähnlich hatte sich am Vortag der Infrastruktur-Konzern Atlantia geäußert. Dieser hatte im Oktober angekündigt, sich zusammen mit FS an Alitalia beteiligen zu wollen. Auch mit der Lufthansa und der US-Airline Delta wurden Gespräche geführt. Für Alitalia läuft am Donnerstag um Mitternacht eine Frist ab, bis zu der ein neuer Eigentümer gefunden werden muss.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%