Früherer Edeka-Chef Alfons Frenk wird Aufsichtsrat von Kaiser's Tengelmann

Exklusiv

Neuzugang bei Kaiser's Tengelmann: Alfons Frenk, einst Vorstandschef von Edeka, ist neuer Aufsichtsrat. Weil die Fusion der beiden Lebensmittelhändler längst nicht vom Tisch ist, sorgt die Personalie für Erstaunen.

Alfons Frenk war bis 2008 Vorstandsvorsitzender des Hamburger Handelskonzerns Edeka. Quelle: dpa/dpaweb

Der früherer Vorstandschef des Hamburger Handelskonzerns Edeka, Alfons Frenk, ist neuer Aufsichtsrat bei der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann. Das bestätigte eine Sprecherin der Tengelmann-Gruppe in Mülheim an der Ruhr der WirtschaftsWoche. Frenk folgt auf Petra Brenner-Meyering, die den Posten niedergelegt hat. Bei dem Wechsel handele es sich um ein normales Nachrückverfahren, heißt es bei Tengelmann.
Vor dem Hintergrund der durch das Bundeskartellamt untersagten Übernahme von rund 450 Kaiser's-Tengelmann-Filialen durch Edeka sorgt die Personalie in der Branche dennoch für Erstaunen. Juristen beider Unternehmen wollen derzeit mit einer Erlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) das Veto aushebeln. Eine Entscheidung wird im Herbst erwartet, Rechtsexperten räumen dem Antrag allerdings nur geringe Chancen ein.

Diese Händler dominieren den Lebensmittelhandel
Platz 5: MetroMit weitem Abstand auf die vier Großen folgt die Metro-Gruppe, zu der die Real-Märkte gehören. Auch wenn die Gruppe laut Kartellamt den Anschluss an die Spitzengruppe verliert, liegt sie in ihrer Bedeutung weit vor den regionale Ketten wie Kaisers Tengelmann oder Tegut, Coop oder Globus, die jeweils weniger als drei Prozent Anteil am Markt haben. Umsatz: unter 10 Milliarden Euro Umsatzanteil am Gesamtmarkt: 5-10 Prozent Verkaufsfläche: 2-3 Millionen Quadratmeter Standorte: 300-400 Quelle: dpa
Platz 4: AldiDie Aldi Gruppe ist mit mehr als 4.000 betriebenen Standorten die führende Discounter-Größe in Deutschland. Bei Handelsmarken nimmt das Unternehmen eine herausragende Stellung ein. Hersteller dieser Produkte sind auf das Unternehmen angewiesen. Umsatz: 15-20 Milliarden Euro Umsatzanteil am Gesamtmarkt: 15-20 Prozent Verkaufsfläche: 3-4 Millionen Quadratmeter Standorte: 4.000-5.000 Quelle: dpa
Platz 3: Rewe/Rewe DortmundZur Gruppe gehört neben den Rewe-Märkten auch der Discounter Penny. Insbesondere bei den Herstellermarken hat Rewe eine starke Position inne. Umsatz: 20-25 Milliarden Euro Umsatzanteil am Gesamtmarkt: 15-20 Prozent Verkaufsfläche: 4-5 Millionen Quadratmeter Standorte: 6.000-7.000 Quelle: dpa
Platz 2: Schwarz Gruppe (Lidl und Kaufland)Die Schwarz Gruppe besteht aus den beiden Stiftungen Kaufland und Lidl, deren Kapital bei der Dachgesellschaft Schwarz Beteiligung GmbH liegt. Zusammen kommen die beiden Ketten auf ganz erhebliche Marktanteile. Umsatz: 25-30 Milliarden Euro Umsatzanteil am Gesamtmarkt: 20-25 Prozent Verkaufsfläche: 5-6 Millionen Quadratmeter Standorte: 3.500-4.650 Quelle: dpa
Platz 1: Edeka GruppeObwohl die Umsätze von Edeka vorwiegend von den selbständigen Einzelhändlern erzielt werden und zur Gruppe auch der Filialist Netto Marken-Discount gehört, betrachtet das Kartellamt die Gruppe als Ganzes. Besonders Markenhersteller sind auf Edeka aber auch Rewe und die Schwarz-Gruppe angewiesen. Diese Drei werden vom Kartellamt als „Nadelöhr für die deutschlandweite Verbreitung“ von Marken-Produkten bezeichnet und haben besonders viel Macht. Umsatz: Edeka 30-35 Milliarden Euro Umsatzanteil am Gesamtmarkt: 25-30 Prozent Verkaufsfläche: 9-10 Millionen Quadratmeter Standorte: 11.000–12.000 Quelle: Bundeskartellamt // Bezugsjahr: 2010 Quelle: dpa


Sollte die Ministererlaubnis scheitern, könnte Frenk womöglich bei der Suche nach alternativen Käufern eine entscheidende Rolle zukommen, heißt es in der Branche. Der 64-Jährige hält exzellente Kontakte in die Finanzszene und ist im Handel bestens verdrahtet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%