WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Hafenbetreiber Chinesische Cosco beteiligt sich an HHLA Container Terminal Tollerort

Cosco und HHLA verfolgten das Ziel einer noch stärkeren Verzahnung chinesischer Logistikströme am Standort Hamburg. Quelle: dpa

Das Unternehmen Cosco Shipping Ports beteiligt sich mit 35 Prozent an der HHLA-Tochter. Die Hamburger sehen darin eine nachhaltige Planungssicherheit für Tollerort.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Hafenbetreiber HHLA und das chinesische Containertransport- Unternehmen Cosco Shipping Ports (CSPL) rücken näher zusammen. CSPL beteiligt sich mit 35 Prozent an der HHLA-Tochter Container Terminal Tollerort (CTT).

Die Hamburger sehen darin eine Stärkung der Kundenbeziehung mit dem chinesischen Partner und eine nachhaltige Planungssicherheit für Tollerort. Beide Firmen verfolgten das Ziel einer noch stärkeren Verzahnung chinesischer Logistikströme am Standort Hamburg, erklärte HHLA-Chefin Angela Titzrath.

Mehr zum Thema: Die Reederei Cosco ist Pekings imperiale Vorhut und mehrt nun auch ihren Einfluss in Deutschland. Denn selbst die Hamburger geben den Widerstand gegen den Staatskonzern auf – aus Angst vor dem Abstieg.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%