Handball-WM Sportschuhhersteller Salming fordert etablierte Marken heraus

Exklusiv

Der schwedische Sportschuhhersteller Salming will den großen Ausrüstern Markanteile abjagen.

Die teuersten Fußballschuhe der Welt
Nike: Magista Obra 280 Euro Im Frühjahr vorgestellter grell-gelber Schuh aus den Laboren des weltgrößten Sportkonzerns. Die Besonderheit: Die Amerikaner setzen zum ersten Mal in einer Serienfertigung für Fußballschuhe das neue Material Flyknit ein. Der Schuh wird nicht mehr aus einzelnen Teilen zusammen genäht sondern wie ein Socken regelrecht gestrickt und ist knöchelhoch, was angeblich die Verbindung zwischen Schuh und Fuß verbessert. Wird getragen unter anderem von Andres Iniesta (Spanien) und Mario Götze (Deutschland). Quelle: Nike
Nike: Mercurial Superfly 280 EuroKurz vor der WM präsentierte der verhinderte portugiesische Starkicker Cristiano Ronaldo Nikes zweiten Streich in Sachen Strickschuh. Der Schuh verfügt in der Sohle über eine besonders leichte aber stabile Karbonplatte. Die Anordnung der Stollen soll besonders sprintstarke Stürmer unterstützen, zudem hat er zehn statt bislang neun Stollen. Ronaldo trägt ein Sondermodell des Treters. Quelle: Nike
Nike: Hypervenom Phantom 230 EuroIm Vergleich zu den beiden ersten Nike-Stiefeln ein schon fast konventioneller Stürmerschuh, den Brasiliens Fußballstar Neymar bei seinen bisherigen WM-Auftritten trug. Ausrüster Nike will jetzt noch mehr Aufmerksamkeit für den Schuh erregen, indem Neymar ab sofort in speziell gefertigten Latschen in goldener Farbe übers Spielfeld flitzt – angeblich hat er als 12-Jähriger bereits seine Treter mit Goldfarbe gesprayt, weil er es cool fand. Fand Nike auch. Quelle: Nike
Adidas: F50 Adizero Crazylight 349,95 EuroGrellbunter Spezialschuh mit extrem niedrigem Gewicht, er wiegt laut Hersteller bloß 135 Gramm. Gedacht ist vor allem für schnelle Stürmer, weniger für schwere Abwehrspieler. Einer der ersten Kicker, die den Schuh trugen, ist Real Madrids Flügelflitzer Gareth Bale. Bei der WM in Brasilien ist der allerdings nicht am Ball – Bale ist Waliser und ehe die Fußballverbände des Vereinigten Königreichs keine gemeinsame Truppe an den Start bringen, muss einer der weltbesten Kicker leider draußen bleiben. Quelle: Adidas
Adidas: Predator Instinct Battle Pack 239,95 Um sich farblich und auch am Fernsehbildschirm gut sichtbar von der farbenfrohen Konkurrenz abzuheben, hat sich Europas größter Sportkonzern Adidas für die WM neue Designs für seine Schuhe ausgedacht. Die kommen jetzt in kontrastreichem schwarz-weiß daher. Adidas‘ Vorzeigespieler, der Argentinier Lionel Messi, bekommt natürlich eine Extra-Wurst: Sein Schuh ist zusätzlich (argentinisch) blau-weiß und trägt ein stilisiertes M auf der Hacke. Quelle: Adidas
Adidas: Nitrocharge 1.0 Carnaval 229,95 EuroTief in den Farbeimer gegriffen haben die Adidas-Designer für dieses WM-Sondermodell ihres Modells Nitrocharge. Wer den trägt, kommt ziemlich papageien-mäßig rüber, also eher nix für stocksteife, kreuzbrave und hüftsteife Abwehrrecken. Sieht ohnehin eher nach Karnevalsparty aus als nach schweißtreibender Arbeit, weshalb er wohl bei der WM auch noch nicht wirklich gesichtet wurde. Quelle: Adidas
Puma: Evospeed 1.2 SL 299,90 EuroFür Sprinter gedacht ist auch der Top-Schuh, den Puma als drittgrößter Fußballschuhanbieter der Welt im Programm hat. Besonders leicht soll er sein, das Design, heißt es, sei von der Form eines Sportwagens inspiriert. Na, solange er nicht so einen Krach macht beim Gas geben… Quelle: Pressebild Puma

Mit geschicktem Marketing zur Handball-WM und gezielten Investition in der Bundesliga will der schwedische Sportschuhhersteller Salming den großen Ausrüstern Markanteile abjagen. „Finanziell können wir mit den Großen nicht mithalten“, sagte Alex Kluge, Geschäftsführer Salming Deutschland, der WirtschaftsWoche. „Aber die Spieler kommen auf uns zu und so können wir Nadelstiche setzen und legen mit jeder Saison sehr stark zu.“

Knapp zehn Millionen Euro setzte die nicht börsennotierte Aktiengesellschaft Salming Sports 2014 um. 2015 soll der Erlös auf 13,5 Millionen Euro steigen, das wäre eine Verdopplung innerhalb von zwei Jahren. Der Vertrieb in Deutschland soll in diesem Jahr 215 Händler umfassen, 2012 waren es gerade zehn.

Zur Handball-WM in Katar wurden die deutschen Spieler Stefan Kneer und Michael Kraus sowie Schwedens Torhüter Mattias Andersson mit Salming-Schuhen ausgerüstet. In der Handball-Bundesliga statten die Schweden neben MT Melsungen künftig auch den Bergischen HC aus Wuppertal aus. Bei den Damen läuft der deutsche Meister Thüringer HC in Salming auf.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%