Konsumgüterkonzern Henkel mit deutlichen Zuwächsen im Quartal

Sowohl Umsatz als auch Gewinn konnte Henkel im abgelaufenen Quartal um einige Prozentpunkte nach oben drücken. Die Erwartungen der Analysten waren jedoch höher. Der Markt sei laut Chef Van Bylen ein unsicheres Feld.

Der Konsumgüterkonzern fährt im zweiten Quartal höhere Umsätze und Gewinne ein. Quelle: dpa

DüsseldorfDer Konsumgüterkonzern Henkel hat auch dank seiner Zukäufe im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Analysten hatten indes noch höhere Zuwächse prognostiziert.

Die Erlöse kletterten um 9,6 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro, das bereinigte betriebliche Ergebnis (Ebit) legte um elf Prozent auf 909 Millionen Euro zu, teilte der Hersteller von Pritt und Persil am Donnerstag mit. Analysten hatten mit einem Umsatz von 5,234 Milliarden Euro und einem bereinigten Ebit von 915 Millionen Euro gerechnet.

Henkel-Chef Hans Van Bylen erwartet weiter ein „volatiles und unsicheres Marktumfeld“, bekräftigte aber die Jahresziele. Im laufenden Jahr will Henkel das organische Umsatzwachstum um zwei bis vier Prozent steigern, die bereinigte operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) soll von 16,9 Prozent auf „mehr als 17,0 Prozent“ zulegen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%