Korruptionsskandal Airbus-Chef Enders erhält Rückendeckung vom Verwaltungsrat

Im Korruptionsskandal beim Verkauf von Kampfflugzeugen stellt sich der Airbus-Verwaltungsrat hinter den Konzern-Chef Enders. Dieser will die Fälle intern aufzuklären, steht aber selbst deswegen in der Kritik.

Der Vorstandschef von Airbus muss sich mit Ermittlungen wegen Untreue und Korruption auseinandersetzen. Quelle: dpa

ParisDer Airbus-Verwaltungsrat stellt sich im Korruptionsskandal hinter Konzern-Chef Tom Enders. Das Gremium erklärte am Donnerstag, vollstes Vertrauen in Enders und seine Führung zu haben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hatte der Verwaltungsrat das Top-Management im Sommer überprüft.

Dabei sei es um die Frage gegangen, ob Spitzenmanager irgendeine Rolle spielten, die eine Gefahr für das Unternehmen darstelle. Es seien aber keine Anzeichen dafür gefunden worden.

Airbus sieht sich in mindestens vier Ländern mit Ermittlungen wegen Untreue oder Korruption konfrontiert. Dabei geht es um schwarze Kassen beim Verkauf von Kampfflugzeugen („Eurofighter“), aber auch von Verkehrsflugzeugen. Enders versucht die Fälle intern aufzuklären, steht aber selbst deswegen in der Kritik.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%