WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kosmetikkonzern Coty erwägt Verkauf seiner professionellen Beauty-Sparte

Der Konzern prüft Optionen für sein Geschäft mit den Marken Wella und OPI. Duftstoffe, Kosmetik und Hautpflege sollen künftig das Kerngeschäft bilden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Wella & OPI: Kosmetikkonzern Coty erwägt Verkauf von Beauty-Sparte Quelle: dpa

Der kriselnde amerikanische Kosmetikkonzern will sich im Zuge seines Umbaus von Geschäftsaktivitäten trennen und so seine Kassen wieder füllen und Schulden abbauen. Der Vorstand teilte mit, Optionen für sein professionelles Beauty-Geschäft mit den Marken Wella und OPI zu prüfen wie auch für die brasilianischen Aktivitäten.

Künftig sollen Duftstoffe, Kosmetik und Hautpflege das Kerngeschäft bilden. Coty-Chef Pierre Laubies erklärte, der im Juli angekündigte Konzernumbau werde damit beschleunigt. Er hatte im Sommer mitgeteilt, dass sich Coty nach dem Umbau auf 20 seiner rund 80 Marken konzentrieren werde, darunter „Max Factor“ und „Wella“.

Die Firmenzentrale solle zudem von New York nach Amsterdam verlegt werden, um näher an den wichtigsten Märkten zu sein. Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann hatte ihre Beteiligung an dem kriselnden Unternehmen auf 60 Prozent von 40 Prozent aufgestockt.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%