WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Langstreckenflieger Boeing meldet Probleme mit Teilen für den Dreamliner

Ein Zulieferer habe dem US-Konzern mitgeteilt, dass bestimmte Teile unsachgemäß hergestellt worden seien. Für die aktive Flotte stelle das aber kein unmittelbares Flugsicherheitsproblem da.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Im Sommer hatte die US-Flugaufsichtsbehörde FAA dem Konzern Qualitätsmängel beim Produktionsprozess der 787 bescheinigt. Quelle: dpa

Beim Langstreckenflieger 787 Dreamliner des Flugzeugbauers gibt es erneut Probleme. Ein Zulieferer habe dem US-Konzern mitgeteilt, dass bestimmte Teile unsachgemäß hergestellt worden seien, teilte Boeing mit.

„Wir haben festgestellt, dass dies kein unmittelbares Flugsicherheitsproblem für die aktive Flotte darstellt“, erklärte eine Boeing-Sprecherin. Eine Untersuchung sei im Gange, nicht ausgelieferte Flugzeuge würden nötigenfalls nachgearbeitet.

Dem „Wall Street Journal“ zufolge handelt es sich um bestimmte Titanteile, die in den vergangenen drei Jahren verbaut wurden und sich als schwächer erwiesen hätten als vorgesehen. Boeing-Aktien fielen im vorbörslichen Handel um 0,4 Prozent auf 220,86 Dollar. Im Sommer hatte die US-Flugaufsichtsbehörde FAA dem Konzern Qualitätsmängel beim Produktionsprozess der 787 bescheinigt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%