Lebensmittel Oetker will Auslandsgeschäft stärker ausbauen

Nach der Stagnation 2011 konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr wieder deutlich zulegen: Der Umsatz übersprang mit 2,09 Milliarden Euro erstmals die Marke von zwei Milliarden Euro.

Wie Oetker sein Imperium errichtete
Der Todestag des Firmengründers Dr. August Oetker jährt sich am 10. Januar 2018 zum hundertsten Mal. Am 6. Januar 1862 wird der Bäckersohn August Oetker in Obernkirchen nahe dem ostwestfälischen Minden geboren. Der ehrgeizige Apotheker... Quelle: Oetker KG
... versucht es zuerst in Berlin, bevor er am 1. Januar 1891 die Aschoff'sche Apotheke übernimmt. Quelle: Oetker KG
Oetker entwickelt medizinische Weine oder Fußcreme; der wirtschaftliche Erfolg bleibt aber unter den Erwartungen. Dann experimentiert der Bäckersohn... Quelle: Oetker KG
...in einer vier Quadratmeter kleinen Kammer („meine Geheimbutze“) mit Backpulver. Das hatte zwar schon Justus Liebig erfunden. Man konnte es aber nicht längere Zeit lagern – und einen Beigeschmack hatte es auch. Quelle: Oetker KG
Oetker experimentiert so lange, bis er im Jahr 1893 portioniertes Backpulver in Tütchen auf den Markt bringt. Der Clou daran: Er garantiert, dass es genau die richtige Menge Triebmittel für ein Pfund Mehl war. Quelle: Oetker KG
Für die Qualität sollte der Name Dr. Oetker bürgen. Eine der heute bekanntesten Marken Deutschlands war entstanden.
1899 werden schon zwei Millionen Tütchen „Backin“ hergestellt. Quelle: Oetker KG

Der Lebensmittelriese Dr. Oetker will sein Auslandsgeschäft stärker ausbauen. Trotz des Drucks durch Rohstoffpreise sei das Unternehmen zuversichtlich für 2013, sagte Konzernchef Richard Oetker am Dienstag in Bielefeld. Nach der Stagnation von 2011 konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr wieder deutlich zulegen. Der Umsatz stieg um 7,2 Prozent und übersprang mit 2,09 Milliarden Euro erstmals die Marke von zwei Milliarden Euro. Besonders im Ausland wuchs der Umsatz, nämlich um 10,1 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten kletterte auf knapp 10 000. Zu Gewinnen sagte Oetker traditionell nichts. Er bezeichnete das Jahresergebnis lediglich als zufriedenstellend, insbesondere im Hinblick auf die globalen Rahmenbedingungen.

Eine Preiskorrektur musste Oetker durchführen, weil die Rohstoffpreise weltweit in Bewegung geraten waren und sich das Unternehmen auch nicht dem steigenden Preisdruck entziehen konnte. Dennoch hat der Lebensmittelkonzern auch 2012 ihre Marktführerschaft im Nährmittelsortiment behauptet, insbesondere in Italien, den Niederlanden und Österreich hält Oetker seine Marktpositionen. Ein gutes Ergebnis erzielten etwa die neuen Fertigkuchen und auch der Dekor-Bereich konnte seinen Marktanteil steigern, ebenso konnte das Geschäft mit der Tiefkühlpizza weiter ausgebaut werden.

Für Dr. Oetker Großbritannien, eine der umsatzstärksten Landesgesellschaften, war 2012 das bisher erfolgreichste Jahr seit Bestehen. Zweistellige Umsatzzuwächse im Bereich Backen sowie ein Marktanteilsrekord im Bereich TK-Pizza waren die herausragenden Faktoren für den Erfolg.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Zum vergangenen Oktober hat Dr. Oetker seine Präsenz in Asien weiter ausgebaut. Dazu wurde unter anderem in Malaysia eine Mehrheitsbeteiligung am Geschäft mit der Marke Nona erworben. Nona verzeichnet mit qualitativ hochwertigen Backprodukten einen stabilen, zweistelligen Zuwachs und ist in den Nährmittelkategorien Backmischungen, Dessertpulver, Backzutaten und Dekore auf dem malaysischen Markt in führender Position. Außerdem übernommen, wurde die Mehrheit am tunesischen Nährmittelunternehmen GIAS Ingredients SARL (GmbH) sowie der Marke Vanoise.

Über die Hälfte des Investitionsvolumen von 109 Millionen Euro investierte das Unternehmen im Ausland. Wie im Vorjahr lagen die Schwerpunkte der Investitionstätigkeit auf dem Ausbau der Produktionsstätten und der Erweiterung der Distributionsstrukturen. Die Anzahl der Beschäftigten stieg im Jahr 2012 um 1,7 Prozent auf knapp 10.000 Mitarbeiter. Über 5700 Mitarbeiter davon arbeiteten im Ausland.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%