WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Lebensmittelkonzern Dr. Oetker fasst weitere Übernahmen ins Auge

Der Bielefelder Konzern will weiter wachsen. Nach dem Verkauf der Reederei Hamburg-Süd sollen die Erlöse in neue Beteiligungen investiert werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Dr. Oetker: Weitere Übernahmen geplant Quelle: dpa

Bielefeld Nach dem Verkauf der Reederei Hamburg-Süd will Dr.-Oetker-Gruppe mit dem Erlös durch Zukäufe wachsen. Oetker-Chef Albert Christmann kündigte am Dienstag in Bielefeld bei der Bilanzvorlage für 2017 weitere Übernahmen an. Konkrete Namen oder Länder nannte er aber nicht. Zuletzt hatte das Unternehmen den Kauf des ägyptischen Marktführers für Backprodukte und Desserts, Tag El Melouk, vermeldet.

Christmann bezeichnete den Verkauf von Hamburg Süd im Dezember für 3,7 Milliarden Euro an das dänische Unternehmen Maersk als „ohne Zweifel richtig“. Oetker sei jetzt zwar ein kleineres, aber dafür schnelleres Boot, sagte der persönlich haftende Gesellschafter.

Erste Folgen des fehlenden Schiffsbereichs gab es im Geschäftsjahr 2017. Die Dr. August Oetker KG setzte 11,6 Milliarden Euro um und lag damit um 0,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Bereinigt um den fehlenden Monat Dezember im Bereich der Schifffahrt wuchs der Erlös bei Oetker um 4,6 Prozent. Angaben zum Gewinn wurden nicht gemacht.

Für die Oetker-Gruppe arbeiten weltweit knapp 33.000 Mitarbeiter. Zur Kernsparte Lebensmittel zählen Pizza, Pudding und Backpulver. Weitere Geschäftsfelder sind Bier, Sekt, Hotels, ein Bankhaus und eine Chemiefabrik.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%