WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Lebensmittelkonzern Schwellenländer schieben Nestlé-Umsatz an

Die wachsende Nachfrage aus den aufstrebenden Nationen gleicht den Konsumverzicht in den Industrieländern aus. Der Umsatz des Lebensmittelriesen steigt sogar. Analysten hatten aber mehr erwartet.

Die erfolgreichsten Konsumgüter-Produzenten der Welt
Platz 10: Tyson FoodsDer amerikanische Konzern Tyson Foods hat sich um 15 Plätze verbessert und es somit auf den zehnten Platz geschafft. Dafür mussten andere Platzhirsche, wie das deutsche Unternehmen Beiersdorf, Newcomern aus den Schwellenländern Platz machen. "Um den Anschluss nicht zu verpassen, müssen die etablierten Spieler ihr Wachstum in den BRIC-Staaten und Afrika noch aggressiver als bislang vorantreiben“, erklärt Ludwig Voll, Partner bei OC&C. Quelle: Screenshot
Platz 9: Archer Daniels MidlandEbenfalls aus den USA stammt der Konzern Archer Daniels Midland, der es mit einem Umsatz von 32,7 Milliarden Dollar auf den neunten Platz geschafft hat. Laut der Prognose von OC&C werden es aber auch die Top Ten nicht schaffen, 2012 mehr Umsatz zu erziielen als im Vorjahr. Die Top 30 der Weltrangliste wuchsen in den ersten Monaten in 2012 um 5,4 Prozent, deutlich weniger als die Top 50 in 2011 (plus 8,7 Prozent). OC&C rät daher Unternehmen, ihren Blick nicht nur auf etablierte Länder zu richten, sondern verstärkt Afrika in Betracht zu ziehen. Quelle: Screenshot
Platz 8: JBS BrasilienUnternehmen wie JBS Brasilien machen den Großen aus den USA und Europa schon seit längerer Zeit das Leben schwer. JBS Brasilien ist bereits im Jahr 2010 in das Rankin g eingestiegen und konnte sich nun noch einem nach vorne kämpfen. Mit einem im Jahr 2011 erzielten Umsatz in Höhe von 35,2 Milliarden Dollar schaffte es der Konsumgüterhersteller auf Platz acht. Quelle: Screenshot
Platz 7: Anheuser-Busch InBevAnheuser Busch ist die größte Brauerei der Welt und hat sich erst Ende Juni den mexikanischen Corona-Produzenten Grupo Modelo einverleibt. Der Belgische Konzern erreicht mit 39 Milliarden Dollar Umsatz (Jahr 2011) den siebten Platz. Ob Anheuser-Busch im nächsten Jahr seine Position verteidigen kann, ist allerdings fraglich. Chehab Wahby, International Managing Partner bei OC&C, fasst die Lage der Europäer und Amerikaner so zusammen: "Es wird insgesamt ein harter Kampf und es bleibt abzuwarten, wer sich in 2012 unter den Größten der Branche halten kann. Die Konkurrenz aus den Schwellenländern wird auf jeden Fall zunehmen. Es ist gut möglich, dass erstmals ein chinesisches Unternehmen den Sprung in die Top 50 schafft" Quelle: REUTERS
Platz 6: Coca-ColaAuf den sechsten Platz kommt der amerikanische Coca-Cola-Konzern mit einem Umsatz in Höhe von 46,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen schaffte auf dem überwiegend gesättigten europäischen Markt überdurchschnittliche Wachstumsraten - und zwar dank dem Nischenanbieter und Smoothie-Hersteller Innocent, an dem Coca Cola seit 2010 einen Anteil von 50 Prozent hält. Quelle: dpa
Platz 5: Kraft Foods54,4 Milliarden Dollar Umsatz im vergangenen Jahr bescherten dem US-Konzern Kraft Foods den fünften Platz im Ranking. Nachdem die Top 50-Konzerne 2010 ein erstaunliches Wachstum von 7,9 Prozent verzeichneten, konnten sie sich 2011 nochmals verbessern und erzielten ein Umsatzplus von 8,1 Prozent. Die Gewinne sind ebenfalls gestiegen, auch wenn die Profitmarge wegen hoher Rohstoffpreise nicht zu halten war und um 0,2 Prozent auf 15,8 Prozent gesunken ist. Quelle: REUTERS
Platz 4: Unilever Der britisch-niederländische Konzern Unilever erwirtschaftete vergangenes Jahr einen Umsatz in Höhe von 64,7 Milliarden Dollar. Das reicht für Platz vier. Zu den in Deutschland bekanntesten Produkten des Konsumgüterherstellers gehören unter anderem die Hygiene- und Kosmetikmarken Axe, Dove und Rexona, die Reinigungsmarken Domestos und Viss sowie die Lebensmittelmarken Becel, du darfst, Lätta, Pfanni, Mondamin und Rama. Quelle: dpa

Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestlé kann mit starkem Wachstum in den Schwellenländern die schwächelnde Nachfrage aus den von der Schuldenkrise geplagten Industrieländern weiterhin ausgleichen.

Wie aus einer Mitteilung des Herstellers von Nescafe, Kitkat-Schokoriegeln und Maggi-Tütensuppen vom Donnerstag hervorgeht, stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent auf 67,57 Milliarden Franken (55,83 Milliarden Euro). Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 67,13 Milliarden Franken gerechnet.

Das organische Wachstum, das Wechselkurs- und Akquisitionseffekte ausschließt, lag mit 6,1 Prozent allerdings leicht unter den Erwartungen und verlangsamte sich im Vergleich zum ersten Halbjahr aufgrund der schwierigen globalen Wirtschaftslage.

Für das laufende Jahr bestätigte Nestlé dennoch den Ausblick für ein organisches Wachstum von fünf bis sechs Prozent. Zudem soll die operative Marge währungsbereinigt anziehen.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%