Luftfahrt Nach Flugausfällen: Easyjet-Topmanager gibt Posten ab

Der Billigflieger leidet derzeit unter Streiks, gestrichenen Flüge und Chaos an Flughäfen. Nun verlässt Chief Operating Officer Peter Bellew das Unternehmen.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Der Billigflieger ist wegen der großen Nachfrage nach der Pandemie überfordert. Quelle: Reuters

Inmitten einer Krise wegen massenhaft gestrichener Flüge hat der für das operative Geschäft zuständige Manager des britischen Billigfliegers Easyjet seinen Posten abgegeben. Peter Bellew wolle andere Geschäftsmöglichkeiten verfolgen, teilte die Fluggesellschaft am Montag mit.

Easyjet ist wie viele andere in der Branche mit der starken Nachfrage nach der Pandemie überfordert. Tausende Flüge des Unternehmens wurden in den vergangenen Wochen abgesagt, viele davon erst am geplanten Abflugtag. Zusätzlich machen Easyjet Streiks zu schaffen. So kündigte das Kabinenpersonal in Spanien zwischen Ende Juni und Ende Juli an insgesamt neun Tagen Streiks in einer Auseinandersetzung um Gehälter und eine Begrenzung der Flugzeiten an.

EasyJet-Chef wünscht Manager Bellew alles Gute

„Ich möchte Peter für seine harte Arbeit danken und wünsche ihm alles Gute“, sagte Easyjet-Geschäftsführer Johan Lundgren der Mitteilung zufolge. „Jeder bei Easyjet ist weiterhin absolut darauf fokussiert, einen sicheren und verlässlichen Betrieb zu gewährleisten.“ Die Fluggesellschaft befördert eigenen Angaben zufolge täglich bis zu 250.000 Passagiere auf bis zu 1700 Flügen.

Mehr: Streiks und Personalmangel: Wo Flugreisenden in Europa das Chaos droht

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%