Masken-Betrugsvorwürfe gegen Youtuber Die fragwürdigen Maskendeals des Fynn Kliemann

Jan Böhmermann (li.), Moderator des „ZDF Magazin Royale“, und Fynn Kliemann, Webdesigner, Youtuber, Musiker und Songwriter. Quelle: dpa

Der Multiunternehmer Fynn Kliemann übt nach Recherchen über sein Geschäft mit Corona-Masken Selbstkritik – und behauptet, About You sei über die Herkunft von Masken aus Bangladesch informiert gewesen. Der Firmenchef widerspricht.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Fynn Kliemann sollte am Freitagabend in der Hamburger Handelskammer zu Start-up-Interessierten, Gründerinnen und Studenten sprechen. Thema: „Der Alleskönner: Musiker, Youtuber und Unternehmer“. Doch statt auf der Bühne über seine Erfolge zu referieren, äußerte er sich auf Instagram und in zwei Interviews zu einer für ihn deutlich unangenehmeren Angelegenheit: den Vorwurf des „ZDF Magazin Royale“, fehlerhafte Masken an Flüchtlingsunterkünfte verschenkt zu haben und die tatsächliche Herkunft von Masken verschleiert zu haben.

Der Verkauf lief über Kliemanns Onlineshop „Oderso“, aber auch über den Bekleidungshändler About You. Die Masken sollten „fair“ und „in Europa produziert“ sein, zum Selbstkostenpreis verkauft. Dem Bericht der TV-Sendung „ZDF Magazin Royale“ des Satirikers Jan Böhmermann zufolge waren diese Angaben falsch.

Viele Masken seien unter teils fragwürdigen Bedingungen in Vietnam und Bangladesch produziert worden – nicht in Europa. Gegenüber About You sollen die wahren Produktionsstandorte vertuscht worden sein.

Seit Wochen braute sich um den Influencer Fynn Kliemann etwas zusammen. Der Satiriker Jan Böhmermann legte im Netz Spuren, ließ nun die Bombe platzen und berichtete über umstrittene Schutzmasken-Deals.

In den Videos vom Freitagabend übt Kliemann Selbstkritik. Er habe Fehler gemacht. Für diese wolle er sich entschuldigen. Den Vorwurf des Betrugs weise er aber zurück. Gleichzeitig behauptet er, Global Tactics, die Firma, über die er die Maskendeals abwickelte, habe About You über den wahren Ursprung der Masken informiert. Demnach habe About You gewusst, dass die Masken aus Asien stammten.

Dieser Darstellung widersprach About-You-Chef Tarek Müller umgehend via Twitter. „Dass die Masken teilweise nicht in Europa produziert wurden, war uns bis heute nicht bekannt“, schrieb Müller am Freitagabend.

„Global Tactics hat uns gegenüber angegeben, dass die Masken aus Europa kommen.“ About You hatte auf seiner Webseite als Herkunft Portugal angegeben.

Kreuzfahrtreederei Der Sommer, der über die Zukunft von Hurtigruten entscheiden wird

Die norwegische Reederei hat einen guten Ruf bei ihren Kunden, die Schiffe gehören zu den modernsten der Welt. Doch nun bringen Geldsorgen das Unternehmen Hurtigruten in Schwierigkeiten.

Von Erbschaft bis Schenkung Geldübertragung in der Familie: Melden Banken das dem Finanzamt?

Unser Leser möchte wissen, ob Banken den Übertrag von Geld oder auch Depotwerten in der Familie dem Finanzamt melden und welche Folgen dies hat.

Geldanlage Wie lege ich 100.000 Euro renditestark an?

Eine Anlegerin will eine sechsstellige Summe investieren. Soll sie alles auf Aktien setzen oder besser eine Wohnung zur Vermietung kaufen? Und was ist mit Gold?

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Anders als Kliemann trat Müller am Freitagabend, kurz vor seiner Twitter-Stellungnahme, beim „Cheftreff“ in der Hamburger Handelskammer auf. Das Thema des Tages sparten er und die Veranstalter aber aus. Interviewanfragen zu dem Geschäft mit Kliemann lehnte Müller ab.

Lesen Sie auch: About You stoppt Verkauf von Fynn Kliemanns Masken

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%