Matratzen im Test Gut geschlafen?

Die Stiftung Warentest hat 24 Matratzen geprüft. Ob Latex, Kaltschaum, Taschenfederkern oder Boxspring – was passt zu wem? Das hängt nicht nur von Größe und Gewicht ab. Gute Modelle gibt es in allen Preissegmenten.

Stiftung Warentest hat Matratzen getestet Quelle: obs

Eine gute Matratze ist Gold wert. Im Bett verbringt ein Mensch durchschnittlich ein Drittel seines Lebens. Er braucht seine Ruhe, um aktiv, konzentriert und aufmerksam zu sein. Ein gewisser Komfort ist also unerlässlich. Dafür lohnt es sich Geld auszugeben. Doch die Entscheidung für die richtige Matratze ist alles andere als einfach.

Ob Kaltschaum-, Boxspring-, Taschenfederkern- oder Latexmatratze, die Varianten sind so vielfältig wie die Preise. Die Stiftung Warentest hat 24 neue Matratzen der Typen Latex, Kaltschaum und Boxspring unter die Lupe genommen und kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Der Preis ist nicht das entscheidende Kriterium: „Gute“ Modelle gibt es in jedem Segment. Welcher Matratzentyp zu einem passt, hängt nicht nur von den Körpermaßen ab, sondern auch davon, ob man leicht friert oder viel schwitzt.

Diese Materialien werden in Matratzen verwendet

„Eine gute Matratze stützt den Körper in Rücken und Seitanlage gut ab“, sagt Testleiter Hans-Peter Brix. Doch worauf müssen Kleine, Große, Dicke und Dünne besonders achten? In der Rückenlage müsse sich die Matratze an die Doppel-S-Form der Wirbelsäule anpassen.

In der Seitenlage müssten Schulter und Becken so tief einsinken, dass sich zwischen Halswirbelsäule und Steißbein eine gerade Linie bilde, sagt Brix. Auf die Preisüberraschung folgt die Materialüberraschung: Latexmatratzen sind besser als ihr Ruf.

Diese Materialien werden in Matratzen verwendet

Drei der fünf Modelle schnitten im Stiftung Warentest mit „gut“ ab, obwohl Latex als allergieerregendes Material gilt und der Marktanteil nicht einmal mehr ein Prozent beträgt. Latexmatratzen kosten zwischen 300 und 700 Euro.

Den größten Vorteil von Latex sieht die Stiftung Warentest in seiner langen Haltbarkeit. Der größte Nachteil: Die Matratzen sind deutlich schwerer als alle anderen getesteten Materialien. Ein Großteil der hierzulande verkauften Matratzen sind allerdings Schaumstoffmatratzen, oft aus Kaltschaum.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%