McDonald's in den USA Ganztägiges Frühstück soll Umsätze steigern

Bei McDonald’s in den USA können Kunden ab Oktober den ganzen Tag frühstücken. Damit reagiert der Fast-Food-Konzern auf sinkende Umsätze. In Deutschland ist das neue Konzept vorerst nicht geplant.

Frühstücksprodukte wie den McMuffin soll es in amerikanischen McDonald's Filialen bald ganztägig geben. Quelle: REUTERS

McMuffin, McCroissant, McToast – Frühstück gibt es in den amerikanischen Restaurants von McDonald's bald den ganzen Tag. In den mehr als 14.000 Fast-Food-Filialen sollen ab Anfang Oktober ausgewählte Produkte erhältlich sein. Je nachdem, was die Kunden in den jeweiligen Regionen besonders gerne mögen. In Deutschland ist das Frühstücksangebot auch weiterhin nur bis 10.30 Uhr erhältlich.
Seit März testet McDonald’s in den USA das neue Geschäftsmodell, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Die Kosten des ganztägigen Frühstücks-Konzepts sollen pro Restaurant zwischen 500 und 5000 US-Dollar betragen.

Die Anfangsjahre von McDonald´s im Überblick

Sinkende Umsätze sind der Grund für das neue Modell. Der Konzern erhofft sich durch diese Investition, dass die Erlöse wieder steigen. In vielen Ländern kämpft McDonald’s mit einem Kundenschwund.
Auf McMuffin und Rührei mit Bacon zu jeder Tageszeit müssen deutsche Kunden vorerst verzichten. "Bei uns in Deutschland ist ein solches Ganztages-Angebot für Frühstück aktuell nicht geplant", heißt es seitens des Unternehmens auf Anfrage der WirtschaftsWoche.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%