WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Medienbericht Deutsche Bahn macht Rekordverlust von 5,6 Milliarden Euro

Die Deutsche Bahn spürt die Auswirkungen der andauernden Coronakrise stärker. Der Konzern wird dieses Jahr voraussichtlich fast sechs Milliarden Euro Verlust machen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bis 2024 rechnet das Unternehmen mit Einbußen zwischen elf und im schlechteren Szenario von 13,5 Milliarden Euro. Quelle: dpa

Die zweite Corona-Welle verschärft die wirtschaftlichen Probleme der Deutschen Bahn. Nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (F.A.Z./Mittwochsausgabe) steuert der bundeseigene Konzern deshalb dieses Jahr auf einen Rekordverlust von 5,6 Milliarden Euro zu. Das geht aus den Unterlagen für die Aufsichtsratssitzung am 9. Dezember hervor, die dem Blatt vorliegen. Zum Halbjahr hatte die Bahn ein Minus von 3,7 Milliarden Euro ausgewiesen.

Um die Verluste auszugleichen, hat die Bundesregierung der Bahn im Konjunkturpaket vom Juni eine Aufstockung des Eigenkapitals um fünf Milliarden Euro zugesagt. Bis 2024 rechnet das Unternehmen mit Einbußen zwischen elf und im schlechteren Szenario von 13,5 Milliarden Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%