WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Möbelkonzern Bericht um Bilanzskandal bei Steinhoff kurz vor Veröffentlichung

Die Wirren um den Bilanzskandal bei Steinhoff stehen kurz vor der Auflösung. Ein Untersuchungsbericht des Wirtschaftsprüfers PwC wird bald veröffentlicht.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ein Lagergebäude der Unternehmensgruppe im niedersächsischen Westerstede. Quelle: dpa

Johannesburg Spätestens Mitte April soll der milliardenschwere Bilanzskandals beim südafrikanisch-deutschen Möbelkonzern Steinhoff aufgeklärt werden. Die Wirtschaftsprüfer von PwC seien mit ihrer Untersuchung so gut wie fertig, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stellenbosch bei Kapstadt mit.

Mitte März sollen die Ergebnisse dem Aufsichtsrat vorliegen, einen Monat später sollen sie auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Unternehmen mit Wurzeln in Westerstede bei Bremen hat umgerechnet 10,5 Milliarden Euro auf seine Beteiligungen abgeschrieben, weil diese sich als überbewertet entpuppten. Das brachte den Konzern in Schieflage.

Von den Möbelhaus-Ketten Poco in Deutschland und Kika/Leiner in Österreich hat sich Steinhoff im Zuge der Sanierung schon getrennt. Das verbliebene Geschäft leide unter der Existenz-Krise. „Die Liquiditätsengpässe und der Vertrauensverlust wirken sich immer noch auf das Geschäft aus“, räumte Vorstandschef Louis du Preez ein.

Zuwächse in der afrikanischen Einzelhandels-Sparte Pepkor hätten die Einbußen beim Möbelhändler Conforama in Frankreich, beim Matratzenhändler Mattress Firm in den USA und in Asien wettgemacht. In den drei Monaten von Oktober bis Dezember sei der Umsatz um drei Prozent auf 4,7 Milliarden Euro gestiegen.

An der Börse ist Steinhoff noch knapp 600 Millionen Euro wert. In Frankfurt gab die Aktie um 3,8 Prozent nach und war noch 13 Cent wert. Vor 15 Monaten waren es noch 20-mal so viel gewesen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%