WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nobeljuwelier Tiffany-Bilanz glänzt dank günstigem Modeschmuck und Solitärsteinen

Der US-Nobeljuwelier Tiffany konnte im abgelaufenen Quartal seinen Umsatz um drei Prozent steigern. Umsatztreiber seien auch neue günstigere Modeschmuck-Linien. Der aktuelle Gewinn liegt bei 100 Millionen US-Dollar.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Bangalore Der US-Nobeljuwelier Tiffany profitiert von seinem stärkeren Fokus auf günstigen Modeschmuck. Im abgelaufenen dritten Quartal stieg der Umsatz um drei Prozent auf 976 Millionen Dollar, während der Gewinn um gut fünf Prozent auf 100 Millionen Dollar zulegte, wie das New Yorker Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Zu dem überraschend starken Ergebnis trug auch eine große Nachfrage nach hochpreisigem Schmuck mit Solitärsteinen bei. So bietet Tiffany unter dem neuen Designdirektor Reed Krakoff Armbänder aus Rosegold für 12.000 Dollar an. Inzwischen setzt das 180 Jahre alte Unternehmen aber auch auf Modeschmuck und konkurriert in dem Bereich mit der dänischen Handelskette Pandora, die Tiffany mit günstigen Silberartikeln unter Druck setzt.

Die Aktien des US-Unternehmens sanken im vorbörslichen Handel um 0,5 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%