Onlinehändler Amazon gibt Aktiensplit und Aktienrückkauf bekannt

Der Börsenwert hat sich in den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppelt. Quelle: AP

Nach Tech-Unternehmen wie Apple und Tesla plant auch Amazon einen Aktiensplit – das erste Mal seit 23 Jahren. Der Handel soll im Juni starten.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon plant den ersten Aktiensplit seit 23 Jahren. Vorgesehen sei, Aktionären für eine Aktie 19 zusätzliche Anteilsscheine zu geben, teilte der US-Konzern am Mittwochabend mit. Der Handel soll am 6. Juni beginnen.

Zugleich gab das Unternehmen aus Seattle bekannt, dass der Verwaltungsrat einem Aktienrückkaufprogramm im Umfang von zehn Milliarden Dollar zugestimmt habe. Die Amazon-Aktie stieg nachbörslich um mehr als sieben Prozent. Bisher hat das Papier in diesem Jahr rund 16 Prozent an Wert verloren.

„Durch den Aktiensplit können unsere Mitarbeiter ihr Aktienkapital flexibler verwalten und der Aktienkurs wird für Menschen erschwinglicher, die in unser Unternehmen investieren wollen“, sagte ein Firmensprecher.

Finanzen in der Beziehung Wenn das Gemeinschaftskonto zur Steuerfalle wird

Ein gemeinsames Konto wirkt wie der ultimative Vertrauensbeweis in einer Paarbeziehung. Doch steuerlich kann dieses Modell sehr riskant sein.

Hochbezahlte Junganwälte „Wer es bis zum Job in einer Großkanzlei bringt, ist härter als andere“

180.000 Euro Einstiegsgehalt, dafür ständige Erreichbarkeit und Nachtschichten: Wer schafft den Sprung in die Großkanzlei? Und was treibt diese Elite von Junganwälten an?  

Geldanlage Wie lege ich 100.000 Euro renditestark an?

Eine Anlegerin will eine sechsstellige Summe investieren. Soll sie alles auf Aktien setzen oder besser eine Wohnung zur Vermietung kaufen? Und was ist mit Gold?

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Am Mittwoch war die Amazon-Aktie bei 2785,58 Dollar aus dem Handel gegangen. Der Börsenwert hat sich in den vergangenen zwei Jahren – und damit seit Beginn des coronabedingten Booms – nahezu verdoppelt.

Vergangenen Monat hatte bereits der Google-Mutterkonzern Alphabet einen Aktiensplit angekündigt. Auch Apple, Tesla und Nvidia haben dies seit 2020 getan.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%