PepsiCo Höherer Gewinn dank Smoothies und Chips

PepsiCos neue Produktstrategie geht auf: Im zweiten Quartal kurbelte der Coca-Cola-Konkurrent seinen Gewinn durch den Verkauf von Smoothies und Chips an. Zwar sank der Erlös – dafür fielen die Herstellungskosten.

Im zweiten Quartal stieg PepsiCos Gewinn auf zwei Milliarden Dollar. Quelle: REUTERS

Neu eingeführte Obst- und Gemüsesäfte und Lay's Kartoffelchips lassen bei PepsiCo die Kassen klingeln und den US-Konzern optimistischer als bisher in die Zukunft blicken. Der Gewinn des Coca-Cola-Rivalen stieg im zweiten Quartal unerwartet deutlich um 1,2 Prozent auf rund zwei Milliarden Dollar.

Der Umsatz sank zwar um 3,3 Prozent auf 15,4 Milliarden Dollar. Zugleich gingen aber die Produktionskosten um rund sechs Prozent zurück, unter anderem wegen günstigerer Einkaufspreise für die benötigten Rohstoffe.

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit Marken wie Pepsi, Gatorade und Tropicana nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 4,71 Dollar, fünf Cent mehr als bisher.

Die PepsiCo-Aktie stieg vorbörslich um 2,2 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%