Praktiker Markenname Praktiker steht zum Verkauf

Exklusiv

Trotz der Abwicklung der Baumarktkette Praktiker könnte der Unternehmensname weiterleben.

Praktiker Quelle: dpa

„Die Marke Praktiker steht zum Verkauf“, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Christopher Seagon der WirtschaftsWoche. In der kommenden  Woche soll die offizielle Investorenansprache und damit der Verkaufsprozess beginnen. Laut WirtschaftsWoche haben sich schon im Vorfeld viele Interessenten beim Verwalter gemeldet.

Schätzungen zum Preis der Marke sind schwierig. Sie ist zwar bekannt, ihr Image aber ramponiert. Vor allem der Werbeslogan „20 Prozent auf alles“ hat dazu beigetragen, den Namen Praktiker mit aggressiven Discountangeboten zu verbinden. Dass sich Baumarkt-Wettbewerber die Marke sichern, ist daher unwahrscheinlich. Als mögliche Kandidaten gelten eher preisaggressive Online-Anbieter, zumal auch die zugehörigen Internet-Adressen veräußert werden. Zudem will Seagon 15 bekannte Eigenmarken verkaufen, darunter das Wandfarben-Label Faust und die Garten-Kreation Fleurelle.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%