WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Same Day Delivery Was Amazon mit der schnellen Zulieferung erreichen will

Amazon liefert Prime-Kunden Pakete kostenlos am Tag der Bestellung. Wie das funktioniert und was das für Mitbewerber Zalando und den stationären Handel bedeutet – ein Überblick.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Amazon liefert Prime-Kunden Pakete kostenlos am Tag der Bestellung. Quelle: dpa

Für seine Prime-Kunden bietet Amazon die kostenlose Lieferung am Tag der Bestellung an. Zum Start ist der Service in 14 deutschen Großstädten wie Berlin, Hamburg, München, Stuttgart und großen Teilen des Ruhrgebiets verfügbar. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur schnellen Zustellung.

Wie funktioniert die Bestellung?

Morgens haben Kunden die Möglichkeit, Waren zu bestellen, die ihnen am gleichen Abend noch geliefert werden. Für Amazon-Prime-Kunden, die Waren im Wert von über 20 Euro bestellen, ist die Zulieferung kostenlos. Andere Kunden zahlen 9,99 Euro, Prime-Kunden mit einem Warenwert unter 20 Euro zahlen fünf Euro für die schnelle Lieferung. Während der Bestellung sehen sie direkt, ob der gewünschte Artikel noch am selben Tag zugeliefert werden kann. Die Pakete treffen dann zwischen 18 und 21 Uhr beim Kunden ein.

Die 10 größten Onlinehändler in Deutschland
Apple Quelle: AP
Alternate.de Quelle: Screenshot
Platz 8: Conrad.de Quelle: Screenshot
Tchibo.de Quelle: dpa
Platz 6: Bonprix.de Quelle: Screenshot
Cyberport.de Quelle: Screenshot
Platz 4: Notebooksbilliger.de Quelle: Screenshot

Wie stellt Amazon Pakete am selben Tag zu?

Bei der Zustellung am selben Tag setzt Amazon auf Logistikunternehmen wie die DHL und den Kurierdienst Stadtbote. Vor allem bei Mehrfachbestellungen kann es vorkommen, dass nur eine Auswahl an Produkten am gleichen Tag zugestellt wird. Die schnelle Verfügbarkeit hängt nämlich damit zusammen, welche Produkte in dem in der Nähe befindlichen Logistikzentrum vorhanden sind. Der Zusteller fährt ausschließlich vom Logistikzentrum in der Nähe bis zum Kunden. Bestellte Waren, die in anderen Teilen Deutschlands gelagert werden, können nicht am gleichen Tag zugestellt werden, da sie erst in das Logistikzentrum in der Nähe gebracht und dort kommissioniert werden müssen.

In 14 deutschen Großstädten startet Same Day Delivery. Darunter auch Hamburg – allerdings gibt es im Norden gar keine offiziellen Logistikzentren. Wie will Amazon dort die Pakete am gleichen Tag zustellen?

Neun Amazon-Logistikzentren gibt es offiziell in Deutschland, aber keines davon befindet sich im Norden. "Auf der Amazon-Lagerkarte gibt es im Norden offiziell keine Logistikzentren", sagt Christian Kille, Professor für Handelslogistik an der Hochschule Würzburg. Im Norden setzt Amazon laut Logistikexperten auf Subunternehmen, die dort Lagerbestände für den Internetriesen verwalten. Auf Anfrage von WirtschaftsWoche Online hat sich Amazon dazu nicht geäußert.

Amazons deutsche Logistikzentren

Wieso bietet Amazon die schnelle Zulieferung an?

Amazon will durch Same Day Delivery vor allem als Trendsetter dastehen. Den Zeitpunkt des Starts hat das Unternehmen bewusst gewählt, um seine Rekordzahlen aus dem Weihnachtsgeschäft aus dem vergangenen Jahr erneut zu übertrumpfen. Allein für das Weihnachtsquartal in diesem Jahr erwartet der Internetriese einen weltweiten Umsatz zwischen 33,5 und 36,7 Milliarden US-Dollar. Im vergangenen Jahr hat Amazon einen Umsatz von fast 89 Milliarden US-Dollar gemacht.

Was die schnelle Zulieferung für die Konkurrenz bedeutet

Wie erfolgsversprechend ist die Zustellung am Tag der Bestellung für Amazon?

Christian Kille ist davon überzeugt, dass Amazon langfristig seine Gewinne durch die Zustellung am Tag der Bestellung steigern kann. "Die Zahl der Prime-Mitglieder zeigt, dass eine schnelle Zulieferung gerne bei den Kunden gesehen wird", sagt Kille. Zu der Zahl der Prime-Mitglieder in Deutschland will sich Amazon nicht äußern – in den USA sind es laut Amazon Watchblog mehr als 41 Millionen Kunden.

Da dem Onlineversandhändler in Deutschland eine Monopolstellung zukommt, ist Kille sicher, dass es Amazon gelingen kann, die Kunden an eine schnelle Zulieferung zu gewöhnen – zumal die Zustellung ab einem Bestellwert über 20 Euro für Prime-Kunden kostenlos ist.

Das sind Amazons nächste Projekte

Zalando hat als erster Onlinehändler bekannt gegeben, Same Day Delivery zu testen. Was bedeutet Amazons Strategie für Zalando?

Da Amazon die Kunden an die schnelle Zulieferung gewöhnt, ist es wahrscheinlich, dass sie sich auch Waren von Zalando schneller zuliefern lassen. Dadurch sinken wiederum die Kosten für den kleineren Internethändler. "Es könnte sich der gleiche Effekt wie beim iPhone zeigen", sagt Kille. Durch den iPhone-Marktstart seien auch ähnliche Smartphones anderer Hersteller stärker gefragt gewesen – wodurch diese ihren Absatz steigern konnten. Es könnte für Zalando also eher ein Vorteil als eine Gefahr sein.

Ist der stationäre Handel gefährdet?

Mit der neuen Strategie greift Amazon den stationären Handel an. Vor allem Impulskäufer kann der Onlineriese durch das neue Geschäftsmodell für sich gewinnen. "Wenn ein Konsument in den Geschäften vor Ort etwas entdeckt, das er gerne kaufen möchte, hat er die Möglichkeit, über das Smartphone den Preis im stationären Handel mit dem von Amazon zu vergleichen", sagt Kille. Wenn der Preis beim Onlinehändler günstiger ist, werden vor allem die preissensiblen Kunden das Produkt bei Amazon bestellen und sich am gleichen Tag zuliefern lassen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Welche Bedeutung hat die Zustellung am gleichen Tag für Amazon Fresh, also die Lieferung von Lebensmitteln?

Zwar bestätigt Amazon derzeit nicht, dass Amazon Fresh in Deutschland geplant wird. Kille ist sich aber sicher, dass Same Day Delivery die Wegbereitung für die Zustellung von Lebensmitteln ist. Bei der Zustellung von Lebensmitteln ist aber vor allem die letzte Meile – also die Lieferung aus dem Lager zum Kunden – problematisch und teuer.

Beim Einkauf vor Ort sucht sich der Kunde selbst das beste Produkt aus – und wenn er mal daneben greift, ärgert er sich über sich selbst. Wenn ein Supermarkt ihm die Ware aber nach Hause liefert, muss die Ware einwandfrei sein, weil der Einzelhändler sonst Kunden verliert. Durch die genauere Kontrolle hat das Unternehmen höhere Ausschusskosten. Das Personal, das vorher nur Non-Food-Produkte kommissioniert hat, muss geschult werden, weil für die Lebensmittelbranche andere Bedingungen gelten. Im Gegensatz zu anderen Waren müssen Lebensmittel viel aufwendiger verpackt werden.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%