WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Same-Day-Delivery Wenn der Postmann schneller klingelt als gedacht

Exklusiv

Die Paketzustellung am gleichen Tag wird in Zukunft zum Alltag gehören, prognostiziert eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey. Für die Same-Day-Delivery ist der Weg aus der Nische aber noch weit.

Immer mehr Pakete sollen in Zukunft noch am gleichen Tag ankommen Quelle: dpa

Die passenden Schuhe zum Ballkleid fehlen, die richtige Sauce zum Gourmetsteak oder das dringend benötigte Buch für die Uni – bislang müssen sich Käufer meistens mindestens bis zum nächsten Tag gedulden, bis sie ihr Paket in den Händen halten können. Weniger als ein Prozent beträgt der Umsatzanteil mit Paketen, die in Westeuropa an Privatkunden an dem Tag zugestellt werden, an dem sie abgeschickt wurden. Doch das soll sich bald ändern.

Laut einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey wird die Paketzustellung am gleichen Tag bis zum Jahr 2020 den breiten Markt erobern. 15 Prozent  der Paketumsätze im Privatkundengeschäft sollen 2020 in Westeuropa mit Paketen gemacht werden, die am gleichen Tag zugestellt werden. Auf über drei Milliarden Euro schätzt die Beratung den Markt für die taggleiche Lieferung in Westeuropa, in Deutschland auf 810 Millionen Euro.

Einige Versandhändler und Logistiker bieten bereits die Möglichkeit, die gewünschten Waren am gleichen Tag an die Haustüre geliefert zu bekommen. Die Deutsche Post etwa erprobt in einigen großen Städten wie Berlin, Köln und den Ruhrgebietsstädten die Feierabendzustellung und stellt in vorher vereinbarten Zeiträumen zu.

Blitz-Lieferung von Kleidung

Für ihren eigenen Onlinesupermarkt Allyouneed und für weitere Unternehmen wie etwa den Online-Lebensmittelhändler Mytime, der zur Bünting-Gruppe gehört, oder die Versandapotheke Aponeo liefert sie auf Wunsch abends  zwischen 18 und 20 oder 20 und 22 Uhr aus. Onlinehändler Amazon bietet etwa in den Ballungszentren wie Berlin, vielen Ruhrgebietsstädten, Köln, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart, die Möglichkeit, morgens bestellte Waren am Abend zugestellt zu bekommen.

Insbesondere der Onlinehandel mit frischen Lebensmitteln könnte von der schnellen Zustellung profitieren. So sollen 12 Prozent der Lieferungen, die am gleichen Tag losgeschickt und ausgeliefert werden, aus Lebensmitteln bestehen, prognostiziert die Studie.

Am wichtigsten wird den Kunden allerdings sein, ihre Hosen, Kleider oder Schuhe so schnell wie möglich anziehen zu können: 31 Prozent der Umsätze mit der Paketzustellung am gleichen Tag werden 2020 mit Kleidung gemacht, gefolgt von Elektroartikeln mit 25 Prozent und Haushalt und Möbeln mit 14 Prozent,  prognostiziert die McKinsey-Studie.

Scheiterten in der Dotcom-Ära Kurierdienste wie Kozmo und Webvan noch daran, ein tragfähiges Geschäftsmodell für die sofortige Lieferung zu etablieren, drängen inzwischen viele Startups auf den Markt. So liefert beispielsweise der Kurierdienst Shutl, der inzwischen zu eBay gehört, in Großbritannien für das Handelshaus Argos aus. Mit Shutl will eBay in den USA sein Projekt eBay Now weiter vorantreiben.

Kunden sind zu zahlen bereit

Die 10 größten Onlinehändler in Deutschland
Apple Quelle: AP
Alternate.de Quelle: Screenshot
Platz 8: Conrad.de Quelle: Screenshot
Tchibo.de Quelle: dpa
Platz 6: Bonprix.de Quelle: Screenshot
Cyberport.de Quelle: Screenshot
Platz 4: Notebooksbilliger.de Quelle: Screenshot

Ein ähnliches Konzept bietet der Münchner Kurierdienst Tiramizoo an. Der Aschaffenburger Paketdienst DPD, der indirekt zum französischen Staatskonzern La Post gehört, kaufte sich Mitte vergangenen Jahres mit 20 Prozent bei dem Startup ein. Shutl und Tiramizoo bündeln Kapazitäten von lokalen Kurieren auf einer Plattform.

Viele Kunden sind es bislang gewöhnt, ihre Pakete umsonst zugeschickt zu bekommen. Dabei sind Konsumenten durchaus bereit, sich den Service etwas kosten zu lassen, wie die Studie ermittelt hat: Für einen Einkauf von 59 Euro würde die Hälfte der befragten Studienteilnehmer zwischen sechs und sieben Euro  zahlen, wenn sie die Schuhe oder Lebensmittel am gleichen Tag geliefert bekommen. Käufer, die die Zustellung am gleichen Tag nutzen, kaufen zudem 20 bis 30 Prozent mehr ein als bei einer normalen Zustellung.

Großer Aufwand, kleine Mengen

Verbunden ist die Zustellung am gleichen Tag allerdings mit einem großen logistischen Aufwand. Unternehmen erzielen bislang nur geringe Volumina. DHL stellt etwa in der Abendzustellung nur ein paar Hundert Pakete am Tag zu – lukrativ ist das Geschäft bislang noch nicht. Doch auch das könnte sich bald ändern.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

„Große Logistikunternehmen können bei entsprechenden Volumina mit diesen Beträgen ordentliche Gewinne erzielen“, sagt Studienautor und Logistikexperte Jan Krause. Wichtig ist für die Unternehmen allerdings, in der Fläche aktiv zu sein. Viele Händler müssten ihre Lagerstandorte noch erweitern, um einen flächendeckenden Same-Day-Service anbieten zu können, sagt Krause.

Erfolgversprechend dürfte die taggleiche Lieferung hauptsächlich in dicht besiedelten Gebieten sein, in denen Logistiker große Mengen umschlagen und Skaleneffekte erzielen können.

Doch nicht nur für Logistiker bieten sich große Chancen im wachsenden Markt für die Zustellung am gleichen Tag. Der Onlinehandel profitiert, da die sofortige Verfügbarkeit der Waren die Konkurrenz zum stationären Handel weiter erhöht. Aber auch der stationäre Einzelhandel hat die Chance, seine Waren besser über mehrere Kanäle zu verkaufen. Er hat den Vorteil, dass er durch ein dichtes Filialnetz seine Waren bereits an vielen Orten verfügbar hat und schnell verschicken kann.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%