Sparpaket Karstadt Sports will 2015 schwarze Zahlen schreiben

Exklusiv

Durch ein Sparpaket will der neue Karstadt-Eigner René Benko auch die defizitäre Tochter Karstadt Sports im kommenden Jahr wieder in die Gewinnzone führen.

Die Fassade eines Karstadt Sports Kaufhauses Quelle: dpa

Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi stehen unter anderem das Weihnachts- und Urlaubsgeld für die knapp 1300 Mitarbeiter auf dem Prüfstand, berichtet die WirtschaftsWoche.

Nach neuen Geschäftszahlen, die der WirtschaftsWoche vorliegen, rechnet das Management der Filialkette für das Geschäftsjahr 2013/14 mit einem Minus "in einstelliger Millionenhöhe". Das Defizit werde sogar noch höher ausfallen als im Vorjahr. Damals hatten die 27 Sporthäuser 239 Millionen Euro Umsatz erzielt und einen Verlust von 4,3 Millionen Euro verbucht. Ein "straffes Kostenmanagement" soll 2014/15 die Wende bringen, Ziel sei dann ein "nahezu ausgeglichenes Ergebnis", heißt es im Geschäftsbericht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%