WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Spielwarenhersteller Umsatzrückgang bei Hasbro schickt Aktien auf Talfahrt

Der Umsatz des „Monopoly“-Herstellers schrumpft um zwölf Prozent. Das Unternehmen will nun mit Einsparungen und Stellenstreichungen reagieren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Analysten rechneten mit einem Umsatz von 1,71 Milliarden Dollar. Tatsächlich beläuft er sich jedoch nur auf 1,57 Milliarden Dollar. Quelle: Reuters

Frankfurt Ein überraschend deutlicher Umsatzrückgang schickt Hasbro auf Talfahrt. Die Aktien des Spielzeug-Herstellers fielen im vorbörslichen US-Geschäft um acht Prozent und standen vor dem größten Tagesverlust seit einem Jahr. Die Titel des Rivalen Mattel rutschten um 8,5 Prozent ab.

Dem Anbieter des Brettspiels „Monopoly“ und von „Beyblade“-Kreiseln zufolge schrumpfte der Umsatz um zwölf Prozent auf 1,57 Milliarden Dollar. Analysten hatten mit 1,71 Milliarden Dollar gerechnet. Das Netto-Ergebnis blieb mit 1,93 Dollar je Aktie ebenfalls hinter der Markterwartung von 2,23 Dollar zurück.

Hasbro macht ebenso wie dem „Barbie“-Macher Mattel die Pleite des einst weltgrößten Spielwaren-Händlers Toys 'R' Us zu schaffen. Vor diesem Hintergrund kündigte Hasbro Einsparungen und Stellenstreichungen an. Diese Maßnahmen würden die Bilanz im aktuellen Quartal mit 50 bis 60 Millionen Dollar belasten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%