Spielzeug-Fachhandel Vedes investiert kräftig in Digitalisierung

Für den Großhändler Vedes ist der Online-Bereich auch in der Spielwarenbranche wichtig. Deshalb will der Spielzeug-Fachhandel massiv in seine digitalen Angebote investieren.

Der Spielzeug-Großhändler setzt auf eine digitale Zukunft. Quelle: dapd

NürnbergDer Spielzeug-Fachhandel Vedes will angesichts des boomenden Online-Handels massiv in digitale Angebote investieren. „Der Online-Bereich hat in der Spielwarenbranche in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen“, sagte Vedes-Chef Thomas Märtz am Mittwoch auf der Spielwarenmesse in Nürnberg. „Wir müssen uns daher weiterentwickeln.“ Investieren wolle Vedes zudem in die Marke und in neue Logistikpartnerschaften. Konkrete Angaben zu den Kosten wurden nicht gemacht.

Vedes-Vorstand Achim Weniger sprach aber von einer siebenstelligen Summe. Zugleich setze Vedes aber weiter auf den stationären Handel.

Der Großhändler sieht sich trotz zuletzt stagnierender Umsätze auf dem deutschen Spielzeugmarkt auf einem guten Weg. Der Fachhandelsverband habe 2017 ein positives Konzernergebnis vor Steuern von 0,4 Millionen Euro erzielt, sagte Märtz unter Berufung auf vorläufige Zahlen. Zwar habe die Refinanzierung einer Unternehmensanleihe das Ergebnis von Vedes im Umfang von 1,2 Millionen Euro belastet. Doch eröffne dies dem Spielwarenverbund enorme Handlungsspielräume für die künftigen Investitionen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%