WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Spielzeughersteller Lego investiert bis zu 400 Millionen Dollar in Nachhaltigkeit

Ab 2021 sollen die Plastikbausteine des Unternehmen probeweise in Papierbeuteln verpackt werden. Auch spielerisch soll Nachhaltigkeit vermittelt werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach und nach möchte der dänische Spielwarenriese auf seine Einweg-Plastikbeutel verzichten. Quelle: Reuters

Der dänische Spielwarenriese Lego will in den kommenden drei Jahren bis zu 400 Millionen Dollar in seine Nachhaltigkeitsprojekte investieren. Nächster Schritt sei, nach und nach die Einweg-Plastikbeutel abzuschaffen, in denen die einzelnen Bestandteile der Lego-Sets eingepackt sind, teilte die Lego-Gruppe am Dienstag mit. 

Ab 2021 sollen recycelbare Papierbeutel erprobt werden. Weitere Investitionen sollen in die Entwicklung nachhaltigerer Produkte, aber etwa auch in die spielerische Vermittlung des Nachhaltigkeitsgedankens an Kinder fließen.

„Es ist entscheidend, dass wir jetzt dringend weitere Schritte einleiten, um den Planeten und die nächsten Generationen zu schützen“, erklärte Lego-Chef Niels B. Christiansen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%