WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Streit um Strafzölle Strafzölle auf Erdnussbutter? So reagiert der Präsident des US-Erdnuss-Verbands

Die EU will Strafzölle auf amerikanische Erdnussbutter verhängen. Der Präsident des US-Erdnuss-Verbands äußert sich dazu im Kurz-Interview.

EU kündigt Zölle auf US-Produkte an

New YorkAmerikanische Erdnussbutter steht auf der Liste der Produkte, auf die die EU Strafzölle verhängen will – wenn die Stahl- und Aluminium-Zölle der Amerikaner auch EU-Länder treffen sollten.

Erdnussbutter kann zwar in Europa nicht mit Nutella als Brotaufstrich mithalten. Allerdings macht Europa laut dem Erdnuss-Verband „American Peanut Council“ mehr als 15 Prozent des Exports aus.

Die Deutschen machen mit 6213 Tonnen pro Jahr mehr als zwei Drittel des europäischen Erdnussbutter-Verbrauchs aus. Der Präsident des American Peanut Council, Patrick Archer, erklärt im Gespräch mit dem Handelsblatt, was er über den drohenden Handelskrieg denkt.

Was war Ihr erster Gedanke, als Sie von den EU-Strafzöllen gehört haben?

Wir waren nicht überrascht, dass die EU entsprechende Zölle auf US-Importe erwägen würde, sollten die Stahl- und Aluminium-Zölle auf die EU angewendet werden.

War das ein fairer Schritt von der EU?
Es war zu erwarten, dass die EU in so einer Situation Gegenmaßnahmen ergreift.

Waren denn die Stahlzölle ein fairer Schritt von Präsident Donald Trump?
Wir können nicht für die Stahl und Aluminium-Industrie sprechen oder für die Regierung. Aber generell würden wir hoffen, dass Handelsfragen gelöst werden können, ohne die Zöllen auf irgendwelche Produkte zu erhöhen

Was bedeutet das für die Mitglieder ihres Verbands?
Wir waren enttäuscht, dass Erdnussbutter auf der Liste steht für höhere EU-Zölle. Denn das bedeutet, dass europäische Verbraucher mehr für ihre amerikanische Lieblings-Erdnussbutter zahlen müssen

Wollen Sie den Europäern und den Deutschen etwas sagen?
Wir hoffen, dass dieser Preisanstieg, sollte er kommen, vorübergehend sein, dass wir eine rasche und freundschaftliche Lösung finden können.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%