Streit ums Finanzkonzept Praktiker stößt Großaktionär vor den Kopf

Praktiker lässt im Streit um die Sanierung des Baumarktkonzerns seinen unzufriedenen Großaktionär abblitzen. Bankerin de Krassny und Investor Vedder kommen nicht zum Zuge. Der Vorstand hält an seinem Konzept fest.

Kein Durchkommen: Vorstand und Aufsichtsrat hätten sich gegen das von der österreichischen Bank Semper Constantia vorgelegte Finanzpaket entschieden, teilte Praktiker mit. Quelle: dapd

Der Machtkampf bei der kriselnden Baumarkt-Kette Praktiker spitzt sich weiter zu. Vorstand und Aufsichtsrat lehnten ein Finanzierungsangebot ihres eigenen Großaktionärs ab, der Wiener Privatbank Semper Constantia. Es sei gegenwärtig nicht beabsichtigt, in Verhandlungen über den alternativen Finanzierungsvorschlag einzutreten, teilte Praktiker mit.

„Dem Vorschlag unseres Großaktionärs können wir uns nicht anschließen“, sagte Vorstandschef Kay Hafner. „Er ist vom Umfang her nicht ausreichend und bietet auch nicht die nötige Transaktionssicherheit.“

Praktiker ist durch seine Rabattpolitik („20 Prozent auf alles - außer Tiernahrung“) zu einem Sanierungsfall geworden und sucht seit dem vergangenen Jahr einen Weg aus der Krise. Bei der Hauptversammlung Anfang Juli stimmten die Aktionäre einem Konzept des Vorstands zu, das neben einer Kapitalerhöhung auch einen Kredit des Hedgefonds Anchorage über 85 Millionen Euro zu einem Zinssatz von 16 bis 17 Prozent vorsieht.

De Krassny, die neben Semper Constantia auch die zyprische Investmentgesellschaft Maseltov und damit insgesamt rund 15 Prozent an Praktiker vertritt, hatte die Offerte von Anchorage für Wucher gehalten, ihr aber auf der Hauptversammlung letztlich zähneknirschend zugestimmt. Anchorage sitzt damit nun am längeren Hebel.

Die größten Baumärkte in Deutschland
Platz 10: EMV-ProfiEMV-Profi ist ein Einkaufs- und Marketingverbund. Die unter dem Dach der Marke laufenden Baumärkte sind selbstständig; 2007 waren es 274. Gegründet wurde der Verband im Jahr 1997. Die Gesamtverkaufsfläche beträgt 540.000 Quadratmeter. Umsatz 2011 in Deutschland: 0,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr hat EMV-Profi um 5,3 Prozent zugelegt (Umsatz 2010:0,76 Milliarden Euro). Quelle: Presse
Platz 9: EurobaustoffUmsatz 2011: 0,92 Milliarden Euro Die Kette erwirtschaftet ihren gesamten Umsatz in Deutschland. Gegenüber 2010 ist Eurobaustoff kräftig gewachsen. Der Umsatz stieg um 13,6 Prozent gegenüber Vorjahr (2010: 0,81 Milliarden Euro) Quelle: Presse
Platz 8: Hellweg/Baywa*Umsatz 2011: 0,93 Milliarden Eruo - ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber 2010. *Proforma-Zahlen (Hellweg hat 2012 einen Teil des Baywa-Geschäftes übernommen) Quelle: dpa/dpaweb
Platz 7: Globus Holding Umsatz 2011: 1,38 Milliarden Euro Globus erwirtschaftet fast seinen gesamten Umsatz in Deutschland und konnte gegenüber Vorjahr leicht wachsen (2010: 1,36 Milliarden Euro) Quelle: Screenshot
Platz 6: ToomUmsatz 2011: 2,41 Milliarden Euro Toom gehört zum Rewe-Konzern. Die Kette konnte ihren Umsatz in den vergangenen beiden Jahren solide steigern (2010: + 3,9 Prozent; 2011: +2,1 Prozent) Filialen im In- und Ausland: 370 Mitarbeiterzahl: 14.500 Werbeslogan: "Der Baumarkt" Quelle: Presse
Platz 5: ZeusUmsatz 2011: 2,63 Milliarden Euro - ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2010: 2,36 Milliarden Euro) Quelle: Presse
Platz 4: HornbachUmsatz 2011: 3,50 Milliarden Euro Zwei Drittel des Umsatzes macht Hornbach in Deutschland (2,05 Milliarden), im Vergleich zum Vorjahr ist Hornbach um 5,4 Prozent gewachsen (Umsatz 2010: 3,2 Milliarden) Eigentümer: Kingfisher, Familie Hornbach, Streubesitz Werbeslogans: "Es gibt immer was zu tun" - "Mach es fertig, bevor es Dich fertig macht" - "Wie viel Wahnsinn steckt in Dir?" Quelle: dpa
Platz 3: PraktikerUmsatz 2011: 3,81 Milliarden Euro Praktiker hat als einzige Kette unter den Top 10 einen massiven Umsatzeinbruch erlebt. 2011 erwirtschaftete der Baumarkt 6,6 Prozent weniger (2010: 4,07 Milliarden Euro) Werbeslogan: "Hier spricht der Preis" Quelle: dpa
Platz 2: BauhausUmsatz 2011: 4,75 Milliarden Euro Filialen in Deutschland: ca. 120 Mehr als die Hälfte seines Umsatzes (2,7 Milliarden Euro) macht Bauhaus in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Kette satte 7 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet. Eigentümer: Familie Baus Werbeslogan: "Wenn es gut werden muss" Quelle: Bauhaus Quelle: Presse
Platz 1: ObiUmsatz 2011: 6,7 Milliarden Euro Mehr als die Hälfte seines Umsatzes erwirtschaftet Obi hierzulande (3,7 Milliarden) - im Vergleich zum Vorjahr hat Obi seinen Umsatz um 5,5 Prozent gesteigert (2010: 6,35 Milliarden) Eigentümer: Tengelmann/Franchisenehmer Quelle des Rankings: Dähne Verlag; Umsätze sind Bruttoumsätze einschließlich Auslandsgeschäft Quelle: obs

Geld für die Umflaggung auf Max Bahr

Praktiker braucht das Geld schnell, um zahlreiche Praktiker-Märkte auf die profitablere Konzernmarke Max Bahr umzuflaggen. Die Fondsmanagerin findet das aber zu teuer und hat deshalb ein eigenes Konzept vorgelegt.

Dabei fand sie in dem Investor Clemens Vedder einen Verbündeten, der allerdings relativ umstritten ist. Er will mit 30 Millionen Euro einsteigen, gegebenenfalls auch mehr. Vedder war an einer Reihe von Unternehmensdeals beteiligt, er wirft aber auch oft seinen Hut in den Ring, ohne dass es zu einem Abschluss kommt. Hafner erklärte, bei dem Angebot der Semper Constantia gebe es eine Finanzierungslücke von 60 Millionen Euro.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Der Vorstand gibt den Finanzierungsbedarf für die operative Restrukturierung mit rund 210 Millionen Euro an. Wegen der Lücke sei der Erfolg der Sanierung und der Bestand des Unternehmens durch das Angebot aus Österreich nicht hinreichend wahrscheinlich. Verschiedene Einzelelemente seien nicht umsetzbar und wegen der erforderlichen Verhandlungen auch die rechtzeitige Umsetzung der Finanzierung nicht gewährleistet.

Deshalb setze der Vorstand weiter auf das Konzept, das bei der Hauptversammlung beschlossen worden sei.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%