WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Tarifstreit Bahn legt GDL neues Angebot vor

Wenige Stunden vor dem Beginn des Streiks im Personenverkehr macht die Deutsche Bahn der Lokführergewerkschaft einen neuen Vorschlag – darunter eine konkrete Corona-Prämie.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
„Wir erfüllen zentrale Forderungen der GDL“, sagt der Bahn-Personalvorstand. Quelle: dpa

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn macht das Unternehmen der Lokführergewerkschaft GDL ein neues Angebot. Es enthält eine Corona-Prämie von bis zu 600 Euro und eine Laufzeit des Tarifvertrags von 36 Monaten, teilte die Bahn am späten Mittwochnachmittag mit. Zuerst hatte die dpa darüber berichtet. „Wir erfüllen zentrale Forderungen der GDL“, sagte Bahn-Personalvorstand Martin Seiler. „Es gibt jetzt erst recht keinen Grund mehr für einen fast einwöchigen Streik.“

An die GDL appellierte Seiler: „Kommen Sie nun endlich an den Verhandlungstisch und stoppen Sie die unverantwortlichen Arbeitskampfmaßnahmen“. Neben der Prämie und der Laufzeit von 36 Monaten bietet die Bahn wie von der GDL gefordert eine Lohnerhöhung von 3,2 Prozent.

Die GDL hat in dem Tarifkonflikt bereits zweimal gestreikt und am Mittwoch die dritte Streikrunde eingeläutet. Nach dem Güterverkehr soll der Ausstand ab Donnerstag 2 Uhr im Personenverkehr beginnen. Geplant ist der Streik bisher bis kommenden Dienstag.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%