Übernahme Gerry Weber kauft Modekette Hallhuber

Der Textilkonzern Gerry Weber kauft den Einzelhändler Hallhuber. Der Zukauf solle bereits im laufenden Geschäftsjahr einen positiven Beitrag zum operativen Ergebnis und zum Ergebnis pro Aktie leisten.

Der Textilkonzern Gerry Weber erwartet einen deutlichen Anstieg des Umsatzes. Quelle: dpa/dpaweb

Der Textilkonzern Gerry Weber kauft den Mode-Einzelhänder Hallhuber. Damit eröffne sich Gerry Weber "ein attraktives, jüngeres Damenmodesegment", teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Zukauf solle bereits im laufenden Geschäftsjahr 2014/15 (bis 31.10.2015) einen positiven Beitrag zum operativen Ergebnis und zum Ergebnis pro Aktie leisten.

Der - nicht veröffentlichte - Kaufpreis werde voraussichtlich durch die Aufnahme langfristiger Fremdmittel finanziert, dennoch soll die Eigenkapitalquote von Gerry Weber auch nach der Akquisition deutlich über 50 Prozent liegen.

2014 erwarte Hallhuber einen deutlichen Anstieg des Umsatzes auf rund 140 Millionen Euro und des bereinigten Ebitda auf rund 14 Millionen Euro.

Hallhuber betreibe derzeit mit rund 1500 Mitarbeitern 94 eigene Geschäfte, zwölf Outlets und 113 Verkaufsflächen in sechs Ländern, mehr als 80 Prozent der Umsätze würden in Deutschland erzielt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%