WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Unkrautvernichter Deutsche Bahn will Glyphosat durch umweltverträglichere Produkte ersetzen

Der Staatskonzern ist in Deutschland größter Einzelabnehmer des Unkrautvernichters. Drei Verfahren kommen als Alternative infrage.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zusammen mit dem Bundesumweltministerium will die Deutsche Bahn ein Forschungsprojekt starten, um die 33.000 Kilometer Schienenwege sicher zu betreiben. Quelle: dpa

Berlin Die Bahn will den Unkrautvernichter Glyphosat durch umweltverträglichere Produkte ersetzen. Zusammen mit dem Bundesumweltministerium wolle man ein Forschungsprojekt starten, um die 33.000 Kilometer Schienenwege sicher zu betreiben, sagte Infrastrukturvorstand Roland Pofalla der „Wirtschaftswoche“.

Umweltministerin Svenja Schulze lobte die Initiative und sagte Unterstützung zu. Die Bahn ist dem Magazin zufolge mit rund 65 Tonnen pro Jahr größter Einzelabnehmer von Glyphosat in Deutschland. Sie habe drei Verfahren identifiziert, die als mögliche Alternativen zu Glyphosat zum Einsatz kommen könnten.

So könnte Unkraut etwa durch den Einsatz von Heißwasser, Elektroschocks oder energiereichem UV-Licht bekämpft werden. Die Vegetationskontrolle ist wichtig, um die Schienenwege betriebsbereit zu halten.

Mehr: Bayer verspricht neue Wege in der Unkrautbeseitigung – abseits von Glyphosat. Doch zunächst strebt der Leverkusener Konzern aber eine neue Zulassung des umstrittenen Mittels an.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%