Untreue-Prozess Middelhoff droht neue Klage

Exklusiv

Neuer Ärger für Thomas Middelhoff: Nach Informationen der WirtschaftsWoche prüft Middelhoffs früherer Vermögensverwalter Josef Esch derzeit eine Klage gegen den Ex-Arcandor-Chef.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Arcandor, Thomas Middelhoff Quelle: dpa

Hintergrund ist ein Streit um Middelhoffs Tätigkeit als Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Köln-Ossendorf-VII, eines so genannten Oppenheim-Esch-Immobilienfonds. An dem Fonds halten Esch und Middelhoff Anteile.

Mieterhöhungen seien zu spät durchgesetzt worden. Und auch eine an Middelhoff gezahlte Geschäftsführervergütung von rund 158.000 Euro im Jahr 2012 sei um ein Vielfaches zu hoch, wirft Esch Middelhoff vor. Dadurch sei der Gesellschaft ein Schaden entstanden, den Middelhoff ersetzen müsse. Weigere er sich zu verhandeln, werde geklagt, heißt es im Umfeld von Esch.

Aus internen Schreiben, die die Wirtschaftswoche einsehen konnte, geht hervor, dass Middelhoff die Vorwürfe von sich weist. Die Vergütung sei durch Gesellschafterbeschlüsse gedeckt. Zudem hätten Unterlagen gefehlt, um die Mieterhöhung durchzusetzen.

Wem gehört Middelhoffs Villa?

Die finanzielle Situation des in Untersuchungshaft sitzenden Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff ist dramatischer als bislang angenommen, berichtet die WirtschaftsWoche. So werfen Unterlagen aus dem Handelsregister die Frage auf, inwieweit Middelhoff noch Eigentümer des Familiensitzes in Saint Tropez ist. Nach Recherchen des Magazins befindet sich das Anwesen "Villa Aldea" im Besitz des französischen Unternehmens SCI Aldea. Das wiederum gehört der Centurion Asset Management, an der laut Handelsregister zwar Middelhoffs Ehefrau Cornelie Anteile hält, aber nicht allein: Auch der Berliner Rechtsanwalt Hartmut Fromm ist demnach über Zwischengesellschaften bei der Centurion engagiert.

Die Geschäftsbeziehung ist brisant: Fromm, Mitbegründer der Kanzlei Buse Heberer Fromm, ist einer von Middelhoffs Anwälten. Die Kanzlei vertritt Middelhoff in zentralen Verfahren wie dem Untreue-Prozess in Essen. Fromm ließ alle Fragen der WirtschaftsWoche aufgrund der derzeit eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten zu seinem Mandanten unbeantwortet. Middelhoff sitzt seit 14. November wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

Zudem zeigen weitere Unterlagen, die der WirtschaftsWoche vorliegen, dass millionenschwere Hypotheken auf der Middelhoff-Villa in Frankreich lasten. Noch im Juli hatte Middelhoff öffentlich betont, die Villa Aldea sei schuldenfrei. Erhebliche Grundschulden sind laut WirtschaftsWoche auch für das Bielefelder Domizil der Middelhoffs eingetragen, wo die Familie vor ihrer Umsiedlung nach Frankreich lebte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%