US-Einzelhandel Schlussspurt der Verbraucher sorgt für Optimismus

Der Einzelhandel in den USA hat ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft hinter sich. Viele Unternehmen werden ihre Prognosen vermutlich übertreffen. Im Vergleich zu 2015 stieg der Umsatz um 6,5 Prozent.

Das Weihnachtsgeschäft hat die Erwartungen des US-Einzelhandels noch einmal übertroffen und die Kassen klingeln lassen. In der Woche vor Weihnachten setzten die Händler 6,5 Prozent mehr um als noch 2015 – viele werden ihre Jahresprognosen deshalb wohl noch übertreffen. Quelle: Reuters

ChicagoEin Schlussspurt der Verbraucher bei den Einkäufen vor Weihnachten hat dem US-Einzelhandel das Jahresende versüßt. Branchenverbände und Experten erklärten nach der Veröffentlichung von Daten am Dienstag, viele Unternehmen dürften doch noch ihre Prognosen übertreffen.

In der Woche bis zum 24. Dezember sei der Umsatz beim traditionellen Handel um 6,5 Prozent zum Vorjahr gestiegen, teilten die Analysten vom Institut Retail-Next mit. Dagegen hatte die National Retail Federation von einem enttäuschenden Thanksgiving-Wochenende im November zum Start in das wichtige Weihnachtsgeschäft berichtet.

„Am Cyber-Monday hatten wir einen heißen Auftakt, gefolgt von einer Flaute in den darauffolgende Wochen und dann zum Schluss nochmal einen großen Knall“, sagte Pete Madden von dem Einzelhandels-Berater Alix-Partners.

Insgesamt dürfte der US-Einzelhandel dem Kreditkartenanbieter Mastercard zufolge von Anfang November bis Heiligabend einen Umsatzanstieg von 4,0 Prozent erzielt haben. Erwartet worden waren demnach 3,8 Prozent. Auch andere positive Konjunkturdaten stützen den Trend: Die Stimmung der US-Konsumenten ist zum Jahresende so gut ist wie seit August 2001 nicht mehr, wie am Dienstag aus der monatlichen Umfrage des Instituts Conference Board hervorging. Der Konsum ist der Eckpfeiler der US-Konjunktur und macht etwa 70 Prozent der Wirtschaftsleistung aus

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%