WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Vergammelt, verseucht, gefälscht Die größten Lebensmittelskandale

Immer wieder missbrauchen Hersteller mit manipulierten, verdorbenen oder gepanschten Nahrungsmitteln das Vertrauen der Verbraucher. Ein Überblick über die größten Aufreger der vergangenen Jahre.

2008 warnt die italienische Polizei, dass Händler tonnenweise vergammelten Mozzarella aufbereitet und ihn unter anderem nach Deutschland verkauft haben. Quelle: imago images
4000 Menschen sind an dem Ehec-Bakterium erkrankt, 53 gestorben. Quelle: imago images
Ein Futtermittelhersteller in Norddeutschland verarbeitet 3000 Tonnen mit Dioxin verseuchte Fette und vertreibt sie 2011 an zahlreiche Futtermittelhersteller. Quelle: imago images
Kontrolleure fanden 2012 wiederholt Mäusekot und Reste von früheren Produktionen in Maschinen der Bäckerei „Müller-Brot“. Quelle: dpa
Eine französische Fleischverarbeitungsfirma und ein niederländischer Händler gaben 2013 mehr als 500 Tonnen Pferdefleisch als Rindfleisch aus Quelle: dpa
Hunderttausende Eier aus den Niederlanden sind mit dem Pflanzenschutzmittel Fipronil belastet, das Schäden an Leber, Schilddrüse oder Niere verursachen kann. Quelle: imago images
Zwischen 2005 und 2006 werden immer wieder verdorbenes Fleisch in Kühlräumen, Verarbeitungsbetrieben und im Handel entdeckt. Quelle: imago images
1996 wird eine neue Form der Creutzfeldt-Jacob-Krankheit nachgewiesen, die durch BSE-verseuchtes Fleisch auf Menschen übertragen wird.
2008 wurde China von einem Skandal um verseuchtes Milchpulver erschüttert. Quelle: imago images
1981 haben kriminelle Unternehmer Olivenöl mit vergälltem, für die Industrie bestimmten Rapsöl gepanscht und als angebliches Lebensmittel billig auf spanischen Straßenmärkten verkauft. Quelle: imago images
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%