WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Versandhändler Amazon-Beschäftigte streiken in Vorweihnachtswoche

Verdi lässt im Streit mit Amazon nicht locker: Die Gewerkschaft setzt ihre Aktionen fort und hofft, dem Versandriesen mit einem großen Streik kurz vor Weihnachten zuzusetzen.

Weihnachtspakete liegen im Amazon-Logistikzentrum in Leipzig. Quelle: dpa

Die Gewerkschaft Verdi hat im Tarifstreit mit dem Versandhändler Amazon zum Streik von Montag bis Mittwoch an fünf Standorten aufgerufen. Beschäftigte in Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen), Graben (Bayern), Rheinberg und Werne (beide NRW) sollten die Arbeit niederlegen, berichtete Verdi am Freitag. Die Streiks beginnen demzufolge mit der Nachtschicht von Sonntag auf Montag am größten deutschen Standort in Bad Hersfeld. Die anderen Standorte wollen sich am Montag mit Beginn der Frühschicht beteiligen. Der Streik solle bis Ende der Spätschicht am Mittwoch gehen.

Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger sagte: „Amazon weigert sich weiterhin kategorisch, das Recht der Beschäftigten auf einen Tarifvertrag anzuerkennen und hält Gewerkschaften für überflüssig.“ Das Unternehmen wolle die Arbeitsbedingungen diktieren.

Das sind die teuersten Amazon-Produkte
Die US-Website Gizmodo hatte ihre User aufgefordert, die teuersten Amazon-Fundstücke einzuschicken. Hier sind die Top sieben, für die Kunden des Onlinehändlers bis zu mehreren Millionen Dollar ausgeben können. Quelle: dpa
KaviarNoch vergleichsweise günstig kommen Gourmets davon, die über Amazon bei "Just Caviar" vier Pfund (rund 1,8 Kilogramm) Kaviar kaufen. Sie müssen dafür "nur" 18.773 Dollar (13.800 Euro) zahlen. Der Versand ist gratis. Quelle: Screenshot
SammelkartenWer kann bei einer Michael Jordan-Sammelkarte für 35.000 Dollar (25.726 Euro) schon nein sagen? Quelle: Screenshot
AutogrammkartenFür nicht einmal 50.000 Dollar mehr gibt es schon eine von Mickey Mantle handsignierte Baseball-Autogrammkarte. Laut Artikelbeschreibung sparen Käufer 5000 Dollar. Quelle: Screenshot
InstrumenteAuch Musikliebhaber werden fündig: Für 169.000 Dollar (124.220 Euro) gibt es gleich zwei antike italienische Bratschen - allerdings gebraucht. Quelle: Screenshot
SpielzeugOder doch lieber etwas für die lieben Kleinen? Dieser Händler verkauft ein Spielzeugauto samt Fahrer für unschlagbare 999.999 Dollar. Quelle: Screenshot
SammlermünzeBei einem aktuellen Goldpreis von 1312 Dollar pro Unze ist diese Münze mit einem Preis von 3,75 Millionen Dollar (für nicht ganz eine Unze Gold) eher ein Liebhaberstück als ein Schnäppchen. Quelle: Screenshot

Verdi versucht seit mehr als einem Jahr, den Versandhändler zu Tarifgesprächen zu Bedingungen des Einzelhandels zu bewegen. Amazon lehnt das ab und sieht sich selbst als Logistiker. Deswegen kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Streiks. Das Unternehmen beschäftigt in bundesweit neun Warenlagern knapp 10:000 Mitarbeiter.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Nutzenberger betonte: Die Streiks richteten sich nicht gegen die Kunden, sondern gegen Amazon als Arbeitgeber. „Lieferverzögerungen können wegen der Streiks nicht ausgeschlossen werden.“ Bestellungen sollten nicht allzu kurzfristig aufgeben werden. Amazon betonte zuletzt, dass es sein Lieferversprechen pünktlicher Lieferungen auch im Falle von Streiks erfüllen könne.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%