WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

YouGov BrandIndex 2012 Das sind die Lieblingsmarken der Deutschen

Seite 2/2

Amazon führt die E-Commerce-Riege

Die größten Versandhändler Deutschlands
Platz 10: Esprit.deDer Online-Shop des Modelabels schafft es in die Top Ten der größten Versandhändler. Die Modekette hatte zuletzt schwer zu kämpfen und befindet sich in einem milliardenschweren Umbau. Die Marke soll neu belebt und Filialen ansprechender gestaltet werden. Umsatz 2012: 327,6 Millionen Quellen: EHI Retail Institute / Statista / Unternehmen / Umsatz geschätzt
Platz 9: Cyberport.deDer 1998 gegründete Onlineshop hat mehr als 40.000 Produkte aus dem Elektronikbereich im Angebot. Zudem verfügt der einstige reine Onlinehändler mittlerweile über mehrere eigene Filialen, unter anderem in Berlin, Köln und Wien. Umsatz: 343,1 Millionen Euro
Platz 8: Bonprix.deDie Otto-Tochter Bonprix ist seit 1986 am Markt. Sie wirbt mit günstigen Preise für junge Mode und spricht in erster Linie Frauen an. Umsatz 2012: 357 Millionen Euro
Platz 7: Tchibo.deFrüher reines Kaffee-Unternehmen, heute eine von Deutschlands größten Einzelhandelsunternehmen. Seine Produkte vertreibt Tchibo sowohl in Supermärkten, als auch in eigenen Läden. Und das Unternehmen verkauft auch im eigenen Online-Shop. Dort gibt es neben Kaffee auch Mode, Reisen und Blumen. Umsatz 2012: 360 Millionen Euro
Platz 6: ConradWerkzeug, TV-Geräte, Glühbirnen - Conrad ist das Technik-Dorado der Schrauber und Bastler. Filialen, Katalog und Onlineportal führen tausende Produkte. Die Conrad-Gruppe geht zurück auf Max Conrad der 1923 das "Radio Conrad" gründete. Umsatz: 372,9 Millionen Euro
Platz 5: Weltbild.deWeltbild war von der katholischen Kirche zu einem der größten Buchkonzerne Deutschlands aufgebaut worden und zählte lange zu den umsatzstärksten Versandhändler. Zum Sortiment gehören Bücher und E-Books, Musik und DVDs, Software und Games, Haushaltsartikel, Spielwaren und Geschenkartikel. Das Unternehmen unterschätzte jedoch das Tempo des digitalen Wandels in der Branche und verlor zusehends an Boden. Der Online-Umsatz brach von geschätzten 1,15 Milliarden Euro im Jahr 2010 auf knapp 390 Millionen im Jahr 2012 ein. 2014 ging Weltbild in die Insolvenz. Umsatz 2012: 388,9 Millionen Euro Quelle: Screenshot
Platz 4: ZalandoDas Unternehmen gilt als Shooting-Star der Branche. Mit aggressiven Werbe- und Preisstrategien konnte Zalando in den vergangenen Jahren seinen Umsatz deutlich steigern. Allerdings steckt der Versandhändler in den roten Zahlen. Profitabel ist Zalando nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz Umsatz 2012: 411,6 Millionen Quelle: dpa

Im Textilhandel konnte sich Peek & Cloppenburg die Poleposition als beliebtester Textilhändler sichern. Den zweiten Platz sichert sich C&A, gefolgt von H&M, Zara und Ernsting's Family. Im Textilhandel hab es besonders auffällige Imageverluste. Geißler: "Fast die ganze Branche verliert aufgrund der Negativ-Schlagzeilen über Brände bei den Zulieferen in Asien.“

Bei den Telekommunikationsanbietern liegt Vodafone vorn, knapp gefolgt von O2. Überraschend zwei Plätze aufrücken, und somit aktuell auf Platz drei kommt T-Mobile. Und das obwohl die Marke seitens der Deutschen Telekom aufgrund einer umfangreichen Markenzusammenführungsstrategie nicht mehr geführt ist. Die Plätze vier und fünf belegen Aldi Talk und BASE.

Eine solide Branche mit nur wenigen Veränderungen ist die Elektronikbranche, die vor allem durch die Dominanz der Japaner gekennzeichnet ist: Hier ist, wie auch schon 2011, Canon beliebteste Marke bei den deutschen Bundesbürgern, dicht gefolgt von Panasonic und Sony. Einen leichten Zuwachs konnte Samsung verzeichnen und landet auf einem guten vierten Platz. Schlusslicht der Top 5 bildet Nikon.

Handel



In Sachen eCommerce hat Amazon die Nase mit 87 BrandIndex-Punkten vorn, gefolgt von buecher.de, buch.de, Ebay und dem Versandhändler Otto. Beliebteste Modemarke der Deutschen ist Levi's. Mit ebenfalls sehr guten Image-Werten belegen Adidas, Puma, Wrangler und Nike die Plätze zwei bis fünf. Wenige Image-Bewegungen lassen sich in der Bierbranche beobachten. Hier kann sich Krombacher bei den Deutschen als beliebteste Biermarke durchsetzen, gefolgt von der Brauerei Radeberger aus Sachsen. Erdinger konnte sich um zwei Plätze verbessern und belegt vor Beck’s und Bitburger nun mehr den dritten Platz.

Als beliebteste Tankstellenkette der Deutschen konnte sich Jet, wie auch im letzten Jahr, gegenüber der Konkurrenz durchsetzen. Ebenfalls auf das Podium haben es Marktführer Aral (Platz zwei) und HEM (Platz drei) geschafft. Shell musste seinen vierten Platz an Star abgeben und landet an fünfter Stelle.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%