WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zalando "Das Arbeitsumfeld muss der Kultur entsprechen"

Seite 2/2

"Der Kulturwandel lohnt sich"

Oft haben Mitarbeiter in Start-ups nicht nur teil an der Vision, sondern auch am Unternehmenserfolg, weil sie auch in Anteilen bezahlt werden.
Das ist auch bei uns so. Ähnlich wie im Start-up können unsere Mitarbeiter anteilig in Aktien bezahlt werden. Wenn mir das Unternehmen gehört, habe ich mehr Anreize, alles dafür zu tun, dass es erfolgreich ist. Die letzten zwei Jahre haben wir Mitarbeitern Aktien geschenkt, bei der Führungsebene gehören Aktien dazu.

Glossar der Arbeit

Messen Sie dazu die Leistung Ihrer Mitarbeiter?
Jeder kann seine Ziele selbst setzen und ob man sie erreicht hat, wird selbst bewertet. Mitarbeiter sind zu sich selbst oft kritischer, als ihre Führungskräfte. Die Ziele sind auch transparent, das heißt, jeder sieht die Ziele des anderen.  Direkte Bonusvereinbarungen sind daran aber nicht gebunden. Dadurch setzen sich die Leute deutlich größere Ziele, denn sie trauen sich mehr.

Zur Wahrheit in vielen Start-ups gehört auch, dass schlecht bezahlt und viel gearbeitet wird.
Start-ups haben es deutlich schwerer marktgerecht zu zahlen. Bei der Vergütung verabschieden wir uns von diesen Zeiten Stück für Stück. Heute wissen wir, es gibt für bestimmte Jobs bestimmte Bandbreiten beim Gehalt,  die marktgerecht sind.

Das sind Deutschlands beliebteste Arbeitgeber im Netz
E.On Quelle: dpa
Deutsche Telekom Quelle: dpa
Allianz Quelle: dpa
Lufthansa Quelle: dpa
PWC Deutschland Quelle: dapd
Hugo Boss Quelle: dpa
Auto-Navigationsgerät Quelle: dpa

Ein Überbleibsel aus der Start-up-Zeit wird aber sicher der obligatorische Kickertisch geblieben sein, oder?
Das Arbeitsumfeld muss der Kultur entsprechen. Die Technologie-Abteilungen haben dann eben einen Kickertisch, einem Team im Modebereich ist möglicherweise etwas anderes wichtiger. Es muss authentisch bleiben und zu den jeweiligen Personen im Team passen. Das erfragen wir aktiv bei den Teams und setzen es, soweit es geht, um.

Der Kulturwandel, von dem Sie sprechen, kostet viel Zeit und Aufwand. Ist es das wert?
Man muss sich ständig klar machen, wie wichtig die Kultur ist und welche Auswirkungen sie auf den Erfolg aber auch die Anziehungskraft des Unternehmens hat. An manchen Stellen ist es für uns natürlich leichter, neue Dinge zu etablieren. Wir kommen aus der digitalen Welt, sind ein junges Unternehmen mit jungen Mitarbeitern. Wir müssen aber genauso hart daran gearbeitet, eine gesunde, anziehende Kultur zu bauen. Und es lohnt sich. Nachdem uns einige Mitarbeiter 2014 verlassen hatten, kamen viele ein oder zwei Jahre später wieder zurück.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%