WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

60-Millionen-Euro-Deal Michelin steigt bei ATU ein

Der französische Reifenhersteller erwirbt einen Anteil von 20 Prozent an der deutschen Werkstattkette. Der Konzern erwägt außerdem weitere Beteiligungen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
ATU betreibt rund 600 Werkstätten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Quelle: dpa

Paris/Berlin Der Reifenhersteller Michelin steigt bei der deutschen Werkstattkette ATU ein. Für 60 Millionen Euro werde ein Anteil von 20 Prozent erworben, teilte der französische Konzern am Montag mit. Weitere Akquisitionen würden erwogen.

2016 hatte das französische Familienunternehmen Mobivia die strauchelnde ATU übernommen. ATU betreibt rund 600 Werkstätten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Michelin teilte zudem mit, den Nettogewinn im vergangenen Jahr um 1,6 Prozent auf rund 1,7 Milliarden Euro gesteigert zu haben. Damit wurden die Analystenerwartungen in etwa erreicht. Wechselkursschwankungen könnten dem Konzern aber 2018 einen Strich durch die Rechnung machen. Um die höheren Materialkosten aufzufangen, seien Preisanhebungen geplant, so das Management weiter.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%