WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Neue Strategie VW will eine Million Autos in Wolfsburg bauen

Die Volkswagen-Kernmarke VW soll künftig deutlich effizienter Autos bauen. Dafür sollen etwa in Wolfsburg die Produktionszahlen massiv steigen.

Milliardengeschäft Bayer schließt Monsanto-Übernahme offiziell ab

Die größte Übernahme in der Bayer-Konzerngeschichte ist abgeschlossen. Nun soll der US-Riese Monsanto in den Konzern integriert werden.

Raketenabwehr Milliarden-Auftrag für MBDA rückt näher

Die Bundeswehr steht vor einem gigantischen Rüstungsprojekt. Die Rüstungskonzerne MBDA und Lockheed Martin könnten Milliarden verdienen.

Hohe Zahlungen winken Mainzer Biotechfirma BioNTech kooperiert mit Pfizer und könnte bis zu 425 Millionen Dollar bekommen

BioNTech spült Geld in seine Kassen: Durch eine Partnerschaft mit dem US-Pharmariesen Pfizer winkt eine Zahlung von bis zu 305 Millionen Dollar.

Grossaktionär Cevian will mehr Macht bei Thyssenkrupp

Der Finanzinvestor Cevian will einen zweiten Sitz im Aufsichtsrat und damit seinen Einfluss ausbauen. Die Suche nach einem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden geht unterdessen weiter.

Grippeimpfstoffe Biotechfirma BioNTech kooperiert mit Pfizer

Im Zuge der neuen Zusammenarbeit zwischen BioNTech und Pfizer sollen neuartige Grippeimpfstoffe entwickelt werden – dafür könnte die Biotechfirma aus Mainz bis zu 425 Millionen Dollar von der US-Firma erhalten.

Autozulieferer Leoni enttäuscht mit hohen Investitionskosten die Anleger

Der Bau neuer Fabriken und die Vorlaufkosten für Großaufträge belasten Leoni. Die Aussicht auf eine schwache Rendite ließ die Aktie abstürzen.

Abgasmessungen Umwelthilfe fordert nach neuen Tests Hardware-Nachrüstungen für Diesel

Die DUH bemängelt, dass auch nach Software-Updates die Stickoxid-Grenzwerten überschritten werden. Die Autobauer lehnen das bisher ab.

Pharmakonzern Glaxo meldet Durchbruch bei neuem HIV-Medikament

Der Pharmakonzern hat eine neuartige Spritze für die HIV-Therapie entwickelt. Diese hat sich nun in einer Studie als wirksam erwiesen.

Industriekonzern Joe Kaeser hält Siemens für unterbewertet

Aktuell ist Siemens an der Börse 92 Milliarden Euro wert – für den Konzernchef zu wenig. Joe Kaeser will die Lücke zu den Wettbewerbern schließen.

Siemens Warum Joe Kaeser auf Investor Larry Fink hört

Joe Kaeser baut Siemens radikal um. Die Maßnahme folgt einer einfachen Logik: Niemals soll ein Hedgefonds Anlass finden, sich an Siemens zu vergreifen. An seiner Seite weiß er den mächtigsten Investor der Welt.
von Matthias Kamp

Elektroautobauer Großaktionäre von Tesla verringerten im vergangenen Quartal ihre Anteile deutlich

Elon Musk erwägt, Tesla von der Börse zu nehmen. Informationen für die Börsenaufsicht zeigen, zuvor hatten zwei der zehn größten Eigner ihre Aktien stark reduziert.

Meistgelesen

Elitenforscher „Es gibt kaum etwas Stabileres als Großvermögen“

Der Soziologe Michael Hartmann erforscht seit Jahrzehnten die Eliten. In seinem neuen Buch moniert er: Sie werden homogener, vermögender und entfernen sich immer weiter von der Bevölkerung. Das stärkt die AfD.

BrandIndex So unzufrieden sind die Deutschen mit den Paketdiensten

Vor allem Städter haben Probleme mit der Paketzustellung. Packstationen sind nicht für alle eine Lösung. Bekommen DHL, Hermes und Co. die Situation nicht besser in den Griff, könnte Amazon die Schwäche nutzen.

Work-Life-Balance Immer weniger Studenten streben eine Karriere an

Langfristig gutes Geld zu verdienen war für junge Menschen lange der Hauptgrund, an eine Universität zu gehen. Heute setzen junge Akademiker ihre Prioritäten anders - mit einer interessanten historischen Parallele.

Agilitätsmythen Arbeiten Sie agil, aber machen Sie es richtig

Klassische Organisationen scheitern oft an ihrer Transformation. Internet-Ikone und Chef des Beratungsunternehmens DoubleYuu Willms Buhse zeigt die typischen fünf Fehler auf und erklärt, wie sie vermieden werden können.

Landlust statt Landflucht Die Kleinstadt wird wieder geliebt

Die Kleinstadt wird wieder attraktiv. Es ist zwar noch keine Großstadtflucht, aber mehr und mehr ziehen von der Groß- in die Kleinstadt. Für die Städtchen eine große Chance, wenn sie sie richtig nutzen.
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 17.08.2018

Anlegers Albtraum

Wie hart die Schwellenländerkrise die Weltwirtschaft trifft. Und wie Sie Ihr Depot schützen.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns