WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aus persönlichen Gründen Geschäftsführer Henning Kothe verlässt Nord Stream 2

Exklusiv
Nord Stream 2 benötigt einen neuen Projektmanager, da Henning Kothe ausscheidet. Quelle: REUTERS

Der langjährige Projektmanager von Nord Stream 2, Henning Kothe, hat mit sofortiger Wirkung das Unternehmen verlassen. Wie die WirtschaftsWoche erfuhr, hat sein plötzliches Ausscheiden persönliche Gründe.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Henning Kothe, der langjährige Projektmanager und einer der Geschäftsführer des Projektentwicklers Nord Stream 2, hat mit sofortiger Wirkung das Unternehmen verlassen. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens der WirtschaftsWoche. Kothe habe persönliche Gründe für sein plötzliches Ausscheiden, heißt es bei Nord Stream 2. Kothe war als Chief Project Officer in der Geschäftsführung für die Planung, Fertigstellung und Durchführung der umstrittenen neuen deutsch-russischen Erdgasleitung durch die Ostsee verantwortlich. Der Wirtschaftsingenieur war seit 2006 für die Nord Stream AG tätig.

Die USA wollen den Bau der Pipeline mit allen Mitteln verhindern. Nur noch wenige Kilometer fehlen. Neue US-Sanktionen sollen die Fertigstellung endgültig stoppen. Schon Ende vergangenen Jahres stoppten die Amerikaner den Weiterbau. Sie setzten die schweizer Firma Allseas so unter Druck, dass die ihre Spezialschiffe zur Verlegung der Rohre aus der Ostsee abzogen. Die restlichen Leitungen sollen zwei russische Schiffe, die dem russischen Gaskonzern Gazprom gehören, verlegen.

Gazprom ist Eigentümer der Projektgesellschaft Nord Stream 2. Die russischen Schiffe liegen vor der deutschen Ostseeküste auf Rügen. Sie müssen allerdings erst nachgerüstet werden. Das wollen die USA durch neue Sanktionen gegen alle Unternehmen stoppen, die auch nur entfernt mit dem Bau der Pipeline zu tun haben. Ein neuer Gesetzentwurf wird in den USA von Republikanern und Demokraten unterstützt. Es soll rückwirkend an die bereits bestehenden Sanktionen anschließen. Das Gesetz betrifft alle Unternehmen und Personen, die zur Ausrüstung der Schiffe beitragen oder an Verlegearbeiten beteiligten sind.
Mehr zum Thema
Die USA kündigen neue Sanktionen gegen die umstrittene Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland an. Exklusive Satellitenbilder zeigen, wie weit das Projekt bisher fortgeschritten ist. „Wirtschaft von oben“ ist eine Kooperation mit LiveEO.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%