WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autobauer Nach Unfall bei Paralympics: Toyota stellt autonomen Fahrdienst ein

Das selbstfahrende Elektroauto fuhr Athleten durch das olympische Dorf. Nach einem Zwischenfall hat Toyota den Betrieb der Wagen vorerst ausgesetzt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Mehrzweckfahrzeug e-Palette war mit einem sehbehinderten Fußgänger kollidiert. Quelle: dpa

Nach dem Zusammenstoß eines selbstfahrenden Elektrowagens mit einem sehbehinderten Fußgänger bei den paralympischen Sommerspielen hat der Autobauer den Betrieb dieser Wagen ausgesetzt. Das kastenförmige Mehrzweckfahrzeug e-Palette wurde eingesetzt, um Athleten durch das olympische Dort zu fahren.

Toyota erklärte, man unterstütze die Ermittlungen bei der Suche nach der Unfallursache. Das Unternehmen stimme sich außerdem mit dem Organisationskommitee für die Paralympics ab, um weitere Vorfälle zu verhindern. Die autonom fahrende Transportkapsel wurde für die Mobilität der Zukunft in Städten entwickelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%