WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autobauer Toyota ruft weltweit 3,4 Millionen Fahrzeuge zurück

Der japanische Autobauer muss wegen eines Airbag-Defekts mehr als drei Millionen Fahrzeuge zurückrufen. Bei einem Unfall könnten die Airbags nicht auslösen, so Toyota.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Automobilhersteller Toyota ruft aufgrund eines Airbag-Defekts weltweit rund 3,4 Millionen Fahrzeuge zurück. Die Fahrzeuge verfügten möglicherweise über eine elektronische Steuereinheit, die keinen ausreichenden Schutz vor elektrischem Lärm bei Crashs biete, was zu einem unvollständigen oder einem Nicht-Auslösen der Airbags führen könne, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Der Rückruf betrifft allein in den USA 2,9 Millionen Fahrzeuge, darunter die Modelle Corolla (Baujahre 2011-2019), Matrix (2011-2013), Avalon (2012-2018) und Avalon Hybrid (2013-2018). Toyota-Händler werden bei Bedarf einen Rauschfilter zwischen dem Airbag-Steuermodul und dem Kabelbaum installieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%