WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autoindustrie Pkw-Neuzulassungen in Europa erholen sich im April deutlich

Die Neuzulassungen haben sich im April mehr als verdreifacht. Der Autoabsatz ist deutlich angestiegen, besonders Italien und Frankreich profitieren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Laut ACEA kamen im vergangenen Monat fast 300.000 Einheiten weniger auf die Straßen als im April 2019. Quelle: dpa

Der Autoabsatz in der Europäischen Union hat sich im April rasant erholt. Der europäische Herstellerverband ACEA teilte am Mittwoch mit, die Pkw-Neuzulassungen hätten sich im vergangenen Monat auf 862.000 Fahrzeuge mehr als verdreifacht.

Der starke Anstieg liegt daran, dass die Autoproduktion und der Handel vor einem Jahr wegen der Pandemie-Bekämpfung europaweit weitgehend stillstand. Das Vorkrisenniveau ist damit aber längst noch nicht erreicht. Laut ACEA kamen im vergangenen Monat fast 300.000 Einheiten weniger auf die Straßen als im April 2019.

Seit Jahresbeginn kletterte der Autoabsatz um etwa ein Viertel auf 3,4 Millionen Fahrzeuge. Am stärksten unter den großen EU-Ländern fiel der Zuwachs in Italien (plus 68 Prozent) und Frankreich (51 Prozent) aus, gefolgt von Spanien (18,8 Prozent) und Deutschland (7,8 Prozent). In Großbritannien, das nicht mehr zur EU gehört, legten die Neuzulassungen um 16 Prozent zu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%